Das Buch für alle: illustrierte Blätter zur Unterhaltung und Belehrung für die Familie und Jedermann — 30.1895

Page: 1
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bfa1895/0009
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Ilbustvrvte Famibren-Dertung. 2«hrg. 189».

In Ewigkeit.

bwman

/

von
Woldrmar Urban.
Krstes Kcipitcl.

ine weiche, milde Nacht breitete sich aus über
Rcm und seiner Umgebung. Tüster-weh-
müthig lagen die weiten, trostlos unfruchtbaren
Aecker der römischen Campagna, wie ruhend
und träumend von den alten, wilden Kämpfen,
von den Blüthen der erhabenen römischen
Kultur, die so viele Jahrhunderte hindurch
die Welt beherrscht hatte, von den Castern
und Verbrechen, deren Schauplatz sie gewesen waren.
Als Zeugen verschwundenen Glanzes ragten die mas-
sigen Trümmer verfallener Villen, Wasserleitungen und
Tempel iir die Nacht. Säulenstümpfe, die man aus
Schutt und Moder vergangener Tage wieder nusgegraben,
leuchteten von Neuen: im ungewissen Schein der Sterne;
mächtige Triumphbögen, die dem Sturm der Zeiten sieg-
reich getrotzt, predigten, obgleich morsch und verwittert,
mit ausgewaschenen, oft unleserlichen oder zerstörten In-
schriften, von den Ruhmesthaten römischer Cäsaren —
überall die tiefe Melancholie des Todes und der Vergäng-
lichkeit. Tie Wiege und das Grab der alten Welt, wie
man die römische Campagna nennt, hauchte auf Schritt
lind Tritt die stummen, geisterhaften Grütze einer versun-
kenen Kultur, einer von der allmächtigen Zeit überwun-
denen Größe.
Alif dem Thurme des Kapitols schlug eine Glocke,
und unter einer der Wölbungen des KonstantinsbogenS
hob ein Mann, der dort geschlafen hatte, den Kopf und
lauschte. Cr zählte die Schläge. Cs schlug fünf Uhr.
Ter Mann schüttelte sich und schien zu frösteln, ob-
gleich die Nacht fast warm war. Cndlich stand er auf
und reckte die Glieder. Cs war offenbar ein Bettler, der
dort genächtigt hatte. Schmutzig und zerrissen hingen einige
Lumpen um seinen Körper herum, die ihn nur noth-
dürftig bedeckten; ein schwarzer, struppiger Vollbart um-
rahmte eiir altes runzliges, gelbes Gesicht; die Kopfhaare
waren schon stark ergraut. An der rauhbehaarten, halb
offenen Brust baumelte an einen: Bindfaden ein ledernes
Amulet, und als er einige Schritte machte, um sich voll-
ständig zu ermuntern und umzusehen, bemerkte man, daß
er stark hinkte. Cr hatte eii: zu kurzes Bein.
Als die Glocke ausgeschlagen hatte, herrschte wieder
das nämliche tiefe Grabesschweigen von vorher. Der Mann
lauschte eine lange Weile, aber es war nichts mehr zu
höre,:. Im Osten begann es jetzt Heller zu werden. Cin
fahler, graugrünlicher Schein färbte den klaren, wolken-
losen Himmel, und die Albaner Berge hoben sich deutlicher,
schärfer von: Himmel ab.
Die unheimliche Stille schien dem Bettler endlich lästig
zu werden; er begann, sich mit sich selbst zu unterhalten.
„Es kommt ein neuer Tag," murmelte er in. einer
verächtlichen, müden und resignirten Art, „noch einer!
Wozu? Aeh!"


Hine Kerzstärkung. Nach einem Gemälde von H. L:ndenschm:t. (S. 7)
loading ...