Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Borchardt, Ludwig
Das Grabdenkmal des Königs S'aḥu-Re (Band 2,1): Die Wandbilder: Text — Leipzig, 1913

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.3367#0172
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Anhang zu Abschnitt IV.

Zu einem volleren Verständnis der S'a3hu-rec-Schiffe sowie ihrer Stellung neben den
Nilschiffen des alten Reiches dürfte es förderlich sein, wenn hier noch zwei Segler, der eine
älter, der andere wohl etwas jünger als S'a?hu-rec, abgebildet und erklärt werden.

Abb. 22. Segelschiff des Merlb (4. Dyn.).

Die im ägyptischen Museum zu Berlin aufgebaute Grabkammer des Prinzen Merib,
Sohnes des Königs Cheops, enthält das über i m lange und 0,5 m hohe Bild eines segeln-
den Schiffes in Steinrelief, welches rund zwei Jahrhunderte älter sein mag als die Bilder des
S'a^hu-re'. Die Bemalung, welche Lepsius noch sah, ist heute verschwunden. Die bisher
veröffentlichten Zeichnungen1 und die von Graser2 gegebene Beschreibung enthalten viele
Fehler, sodaß die vorstehende Neuzeichnung- wünschenswert erschien. Die Wasserlinie er-
scheint hier auffallend kurz, nämlich nur etwa 31 v. H. der größten Schiffslänge, sodaß das
Bild in diesem Punkte als unrichtig und unverläßlich anzusehen ist. Die Länge des über-
hängenden Vorschiffs übertrifft deutlich die des Hinterschiffs; das ist eine sehr seltene Aus-
nahme. Selten sieht man den Mast so weit vorn stehen, daß sein Fuß noch über dem
Wasserspiegel, vor dem Anfang der Wasserlinie aufruht; deshalb steht das Merib-Schiff
auch an der Spitze der Tabelle auf S. 148. Der Bug trägt eine Verzierung, eine Art

1) Lepsius, Denkm. II 22d; Dümichen, Flotte Bl. 25 Abb. 4; Torr, Ancient ships Abb. 1.

2) 4 «•
 
Annotationen