Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 8.1901

Page: 348
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1901/0048
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
34«

Phil. Rosenthal & Co.

Dr. G. E. Pazaurek:


Keramik der üeplifcer Fachschule.
Teplitz in Deutsch - Böhmen, die bekannte
Thermenstadt, entwickelt sich namentlich in
den letzten Jahrzehnten immer mehr zu einem wich-
tigen Vorort der nordböhmischen Industrie. Be-
sonders erfreuen sich die keramischen Erzeugnisse
von Teplitz und Umgebung grosser Beliebtheit
und weiter Verbreitung, da die vielen, meist recht
anmutigen und zierlichen Erzeugnisse in ihrer
grossen Mannigfaltigkeit thatsächlich vielfachen
Wünschen entsprechen. Als zur Zeit der Wiener
Welt - Ausstellung die Förderung aller kunst-
gewerblichen Bestrebungen in Österreich im
grossen Maassstabe aufgenommen wurde, und
überall im Zusammenhange mit der örtlichen
Industrie neue Gewerbe-Museen und Fachschulen
unter reicher staatlicher Mithilfe ins Leben gerufen
wurden, wurde auch die Teplitzer k. k. Fachschule
für Thonwaren - Industrie und andere Kunst-
Gewerbe im Jahre 1874 gegründet. Unter der
Direktion von Franz Laube blühte die junge

k. k. fachschule teplitz.

Glasierte Vase.

Form, die sich aus der Bestimmung
des Gegenstandes ergibt, muss jedes-
mal als Ganzes für sich sprechen, der
matte Glanz erhöht ihren Reiz, und nur
das verschlungene, reliefartig heraus-
gearbeitete Bänderwerk des Randes
bringt eine schmückende Zuthat heran.
Diese Stücke wirken — das schönste
Zeichen eines wahren Kunstwerks! —
ganz selbstverständlich, man hat das
Gefühl, sie könnten gar nicht anders
sein. Und sie haben überdies, ebenso
wie die Holz - Arbeiten, eine gewisse
häusliche Behaglichkeit, die man bis-
her bei van de Velde oft vermisste.
Dr. Max Osborn—Berlin.
A
PHIL. ROSENTHAL & C°- in Selb
haben sich neuerdings der Her-
stellung von Hart-Porzellan in Pate sur
Päte-Manier zugewandt. Die S. 351
abgebildeten Proben sind von Adolf
Roth entworfen. Die Vase »Berg-Fee«
zeigt eine Unterglasur - Malerei nach
einem Gemälde K. W. Diefenbach's.


k. k. fach-schule teplitz i.b. Glasierte Thon-Vasen.
loading ...