Fliegende Blätter — 3.1846 (Nr. 49-72)

Page: 136
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb3/0140
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
136


Moderne Kleidertrachten.

Tie deutsche Nation zeigte von jeher eine große
Vorliebe fürs Barocke und Phantastische, und, wäh-
rend andere Nationen längst den Gipfel der Eivilisa-
tion erklommen hatten, weilte der Deutsche noch immer
mehr oder weniger in den unfruchtbaren Thälern eines
finstern Mittelalters, Dieses sprach sich besonders vor
noch kurzer Zeit auch in seiner Tracht aus.

Dem Einflüsse eines gewissen Idealismus ('), wel-
cher für unsere Zeit eine sehr entbehrliche Sache ist,
verdanken wir grvßentheils jenes Uebel, welches so-
gar sonst nach Wahrheit strebende Geister befiel (*),
sich aber besonders der schwärmerischen Jugend in
hohem Maaße mittheilte (3). Jndeß war bei dem außer-
ordentlichen Aufschwung und Streben nach einer zeit-
gemäßen Selbstständigkeit, welcher sich Deutschlands
im Uedrigen bemächtigte, leicht zu ersehen, daß jene
Schwindeleien von keinem Bestand sein konnten, und
wirklich brach sich auch nach und nach ein besserer
Sinn für Kleidung Bahn; zwar hielt immer noch ein
Barbarismus, welcher zum Theil auch fremden, be-
sonders französischen Einflüssen zugeschriebcn werden
muß, die Gemüther befangen, und man sah nicht sel-
ten an einem im übrigen sehr manierlich gekleideten
Menschen Haupthaar und Bart in solcher Fülle wu-
chern , daß sein Antlitz gleich einem Urwald allen
Forschungen des menschlichen Auges unzugänglich
blieb (*). Ein anderer ließ zwar ersteres der Scheere
zum Opfer fallen, dafür aber letzteren in seiner üp-
pigsten Wildheit gedeihen (5), oder umgekehrt (6). In
neuester Zeit aber haben wir uns selbstständig gemacht
und uns sowohl von jenen phantastischen Einflüssen
des Vaterlandes, als auch jener der Pariser Mode be-
freit, und sehen uns endlich im Besitze einer dem
Geiste unserer Zeit entsprechenden Tracht, welche, da
wir sie direkt von London erhalten, mit Recht eine
acht nationelle genannt werden kann (’).

Redaktion: Caspar Braun und Friedr. Schneider. — München, Verlag von Braun 4 Schneider.
Kgl. Hof- »nd Univcriitäts-Bnchdrnckerei von I»r. C. Wolf & Sohn in München.

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Moderne Kleidertrachten"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel Serientitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Schmolze, Carl Hermann
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Mann <Motiv>
Frisur <Motiv>
Karikatur
Kleidung <Motiv>
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0 Public Domain Mark 1.0
Creditline
Fliegende Blätter, 3.1846, Nr. 65, S. 136 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...