Fliegende Blätter — 40.1864 (Nr. 965-990)

Page: 89
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb40/0093
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
!

12. Bestellungen werden in „nd Kussm

»„-^''dlungen lüwie von allenPostämtern na!
'>e t ii 11 g g e i p e b 111 o n e it eingenommen.

X"" 676.

Erscheinen wöchentlich. Snbscriptionspreis /ox

für den Band von 26Nnnn»ern 3 ft. 24 Ir.

ob. 2 Rthlr. 5 Sgr. Einzelne Nnnnnern 9 kr. od.2Vr Sgr.

Dcr Streithanus.
Von Vust,n> üicnast.

Noch deutlich sehe ich ihn dor mir, den guten dicken Pater
Onufrius, der an einem wundervollen Septembermorgen des Jah-
res 1858 mit mir und meinem lieben Freunde August' im Gast-

Hause zur Sonne zu Schwatz am Frühstückstische saß.
Besagter und belobter Pater, seines Ordens ein Car-
meliter, war in Angelegenheiten seines Klosters auf
einer Geschäftsreise gewesen, und kehrte nun von Bayern
zurück in seine Heimath Tyrol, welche er in der ver-
flossenen Nacht mit dem Omnibus über Jenbach kom-
mend, glücklich wieder erreicht hatte.

Des Abends trafen wir Drei uns tvieder in der
Sonne und tranken vom guten 52er ans der Gegend
Trients.

Pater Onufrius war Quardian, Schatz- und
Provinntincister, nicht minder lustiger Rath des alten
Klosters Volders, in welchem noch ein kleines Con-
tingent Ordensbrüder nach der alsbald der bayerischen
Säkularisation folgenden Restauration Posto gefaßt
und sich heimisch gemacht. Ja, gerade die Mehrzahl
der nun in Volders conviktirenden Carmeliter hatte
dieses Kloster schon vor dem Kriege des Jahres 1809
und den Zeiten der Säkularisation iüne gehabt und
war mit inniger Freude wieder in die geliebten Räume
zurückgekehrt.

So hatte uns Pater. Onufrius erzählt und freund-
lich beigefügt:

„Wenn die jungen Herren Studiosi ein paar
Tage in den verfallenden Mauern unseres Klosters zu-
bringen wollen, Sie sind hiermit von mir Kraft meines
Amtes — welche Aemter bekleidete er aber auch nicht
alle! — als Fremdenmeister feierlich eingelade»! Alter-
tümer, Histörchen und Unkraut ans allen Wegen finden
Sie genug! Ach Gott, das alte Hans ist uns schon
längst über den Kopf gewachsen, wir können seine Ver-
wilderung nicht mehr anfhalten und leben denn drinnen

12

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Der Streithanns"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel
Fliegende Blätter
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Rückkehr
Besuch
Prior
Karmelitenkloster
Refektorium
Student <Motiv>
Geschäftsreise
Laienbruder
Weinflasche
Erzählung <Motiv>
Karikatur
Freund <Motiv>
Philosophiestudent
Satirische Zeitschrift
Tirol

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0
Creditline
Fliegende Blätter, 40.1864, Nr. 976, S. 89
loading ...