Fliegende Blätter — 48.1868 (Nr. 1173-1198)

Page: 65
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb48/0069
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
n Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst- Erscheinen wöchentlich ein Mal. Sukscriptionö-vr ^11, M

Handlungen, sowie von allen Postämtern M j ül a preis für den Band von 2g Nummern 3 fl. 54 kr.

und ZcitungSexpeditionen angenommen._ob. 2 Rthlr. 5 Sgr. Einzelne Nummern 9 kr. od. 2'/,Sgr.

Aus dem nahen Dörfchen zieht ein Trupp junger Bursche
mit blumcngcschmückten Mützen und Hüten, in Begleitung
ihrer Liebsten, schmucker Mädchen, unter Gesang und Klang
heraus, um — als Streiter für's Vaterland zu kämpfen.
Hier und da gehen Eltern und Geschwister hinter dem Sohne
und Bruder her, um so lange als möglich in seiner Nähe
zu sein, denn der Abschied wird ihnen gar zu schwer. An
des Dorfes Grenze angclangt, hieß cs nun — scheiden!
Jubel und Gesang verstummt. Mancher der rüstigen Bursche,

welcher noch vor einer Minute mit tobender AuSgclasicnheit
die innere Stimmung nicdergekämpft hatte, sicht ernst und
still vor sich hin. Es ist ihm nicht mehr möglich, den Drang
dcS Herzens zu vcrläugncn. Er weint.

Scheiden! — o schweres herzzerreißendes Wort! Schei-
den von den Geliebten, von den Eltern und Geschwistern!
— aber schwerer noch, Scheiden der Eltern von dem Sohne,
den sie unter Kummer und Sorgen groß gezogen, auf dem
ihre einzige Hoffnung, die Hoffnung ihres Alters beruht!
Scheiden vielleicht auf Nimmerwiedersehen!

Die Mädchen reichen still weinend mit vorgehaltcncr
Schürze ihren Geliebten die Hand.

„Sehen wir unS wieder, Peter?" schluchzt Lieschen.

Dieser zuckt die Achseln. Da weint sic heftiger, er aber
sagt mit gepreßter Stimme: „Lebe wohl! Bleibe mir treu!"
und dreht sich herum, um die Thränen zu verbergen, die ihm
die Wangen hcrunterrollcn, denn — er will stark sein.

In einiger Entfernung stehen die Eltern und Geschwi-
ster. Sie wagen nicht heranzutrctcn, um daS Wort des
Scheidens auszusprechen.

Da wirbelt die Trommel zuin Abmarsch. Der Führer,
ein alter Corpora! mit vernarbtem Gesicht und mächtigem
Schnurrbarte, ruft: „Vorwärts! marsch!" Aus den gepreßten
Herzen der Rekruten erhebt sich ein die Lüfte durchbebcndeö
„Hurrah! Hurrah!" und von den Segenswünschen der Weinen-
den begleitet, geht's vorwärts.

Eine tiefgebeugte Alt- steht da, von dem schmerzlichen
Gefühl der Trennung ganz überwältigt. Ihr ist cs nicht
möglich, dem Sohne Adieu zu sagen. Jetzt aber kann sie sich
nicht länger mehr halten. „Peter!" ruft sie mit erstickter
Stimme, „Peter!"

9

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Des Soldaten Loos"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel
Fliegende Blätter
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Diez, Wilhelm von
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Trauer <Motiv>
Grabstein
Grab <Motiv>
Friedhof <Motiv>
Karikatur
Baum <Motiv>
Invalide
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0
Creditline
Fliegende Blätter, 48.1868, Nr. 1181, S. 65
loading ...