Fliegende Blätter — 70.1879 (Nr. 1745-1770)

Page: 186
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb70/0190
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
186

Melusine und Pasqualini oder Pechschwarz-melancholische Mähre.

Wie es einen Kavalier noch
Nie und nimmermehr gegeben.

Nur. daß es demselben, a-ch —

Am Vermögen arg gebrach!

Ha. wie. wiegt denn Anmuth Nichte
Ans des Goldes Wuchtgewichte?
Soll'n, ob Mangel an Monetten.
Schlingen sich Entsagungsketten?

Ha. du Oheim. Glück'sverweig'rer.
Seelenfilz. du. Herzzerknicker.

O, noch hart wirst du es büßen.
Liebes-Odem du -Ersticker;

Stets noch trafen arge Strafen
Schnöder Herrschaft Willkührsdurste.
Von Sicilien bis Moskau
Und bis links nach Chiselhurste!

O, die Zukunft dir zu melden.

Wäre der Poöt capabcl —

Aber, um der Spannung willen.
Schweigt er. du Barbaren-Schnabel!
Trenne Herzen immerhin du
In Oheim'schem Machtgewetter —
Nur Geduld, du sollst's noch fühlen.
Du moral'schcr „Struwwelpeter" !
Dann erst soll man in Effigie
Sehen dich — zu viel der Ehre.

Sah' man jetzt dich schon — weßwegen
Hier illustrative Leere!

II.

Damals, als mit Melusinen
Raben-Oheim Cyprian Schnabel
Handelte so hochbarbarisch.

Respective miserabel.

Gab es einen Brigantino,

Namens Kilian Pasqualini.

Hahnebienc war wohlhabend —
Aber, statt mit Anmuth labend.

Ueber alle Maßen häßlich.

Auch von schrecklichsten Manieren,

So zu sagen — urgrundgräßlich.

Und dazu sein Coquettiren;

Keine Frage also, daß —

Sein ward aller Damen Haß.

Und von ihm sollt' Melusine
Lassen sich als Gattin küren?

Ha, dämonische Zumuthnng
Gri—gra —grausamer Walküren!

Sie. ein Mädchen, schneerein, huldig.
Wie aus Geibel's Poösicen.

Und zugleich doch, nach Paul Heyse.
Polychrom an Phantasmieen.

Ja. so war sie — aber nicht nur
Dies des ganzen Werthes Richtschnur.
Nein, es war. wie ihre Seel'.

Auch ihr Exterieur ohn' Fehl'!

Welch' Gelocke, wellenartig.

Welche Brauen, schalkheitsschartig.
Welches Näschen. antikalisch.

Welches Mündchen. rein normalisch!
Welcher Schritt, rein schwebungswähnlich
Welcher Wachsthum, curvenähnlich. —
Und erst ihrer Stimme Klänge!!

O was alle die Gesänge
Einer Garcia. Crespolini.

Grisibaldi. Maraskini.

Einer Moccoli. Cartini.

Pattiprazi. Champagnini?!?!

Und sie sollte Hahncbienen
Eh'lich zum Gesponsc dienen???

Sie. die einen And'ren liebte.

„Carl von Platzki." für ihr Leben.

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"'Melusine und Pasqualini' oder 'Pechschwarz-melanchonlische Mähre'"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Karikatur
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 70.1879, Nr. 1768, S. 186 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...