Beiblatt der Fliegenden Blätter — 105.1896 (Nr. 2657-2683)

Page: 2682_1
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb_bb105/0579
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Alleinige Jnseraten-Annahme

bei Rudolf Mosse

Annoncen - Expedition
für sämmtliche Zeitungen
Deutschlands u. d. Auslandes.

!NÜN<HeN> Berlin. Breslau, Chemnitz, Löln a. Rh.

Dresden.

Jnsertions-Gebühren
für die

Igespall. UlinpgrclUe-Zeile

1 S0 ^ Reichs«.

Frankfurt a. M., Hamburg, Leipzig, Magdeburg, Mannheim, Nürnberg, ssrag, Stuttgart, Wien, Zürich, London, Paris.


Pr. 2682 (26) ßrstes Wkatt.

München, den 18. I>ezemöer 1896.

105. Kand.

Die [Elektrizität,

ihre Erzeugung und Anwendung in Industrie und
Gewerbe. Allgemeinverständlich dargestellt von

Arthur "Willce. — Preis: Geheftet 8 M. 50 Pf., gebunden 10 M. -

EIXHERS

'S cuteck

Verlag von
Otto Spamer

in Leipzig.

gaschlchU

Goethe im 30. Lebensjahre.

Vierte, textlich u. bildlich vermehrte Auflage
mit 400 Abbildungen im Texte und 55 zum
Teil farbigen Beigaben: wertvollen Porträts,
Nachbildungen alter Manuskripte und Handschriften,
Büchertiteln, Holzschnitten, Kupferstichen u. vielem a.
Ausführliche illustr. Prospekte gratis u. franko.

„Bitte, haben Sic die Blätter schon gelesen?"

Was schenke ich Hsfiziercn, überhaupt Militärs, Milit. Beamten

u. solchen die es werden wollen? Es giebt kein passenderes Geschenk zu Weihnachten
u. bei jeder Gelegenheit, als das soeben ersch. Militär. Konversationslexikon:

Miid-HMiückM f. Irmte n. ffiariw,

». Mitwirk, vieler Osfic. Hrsg. v. (©ficrfi z^rlrrt«rrrr>rr.

Mit Beilagen schön u. dauerh. geb. nur M 18.—. Pros», ob. Ansichtssendg. zu Diensten
_Georg Lang. Verlagsbuchh., Leipzig (gegr. 1864).

Die neue Wandkarte von Europa

welche den Abonnenten des „Berliner Tageblattes" aus Anlaß des 25 jährigen Bestehens desselben
kostenfrei geliefert wird, soll auch den neubinzutretenden Abonnenten zu Theil werden und zwar im
Laufe des Januar 1897 gegen Einsendung der Abonnementsquittung über das I. Qi:artal 1897.

Diese Wandkarte lvird in einer der ersten kartographischen Anstalten in 5 Farben hergestellt. Sie ist bis auf die allerneueste Zeit bearbeitet
und widmet den Verkehrsverhältnissen der Gegenwart die eingehendste Berücksichtigung. Die Karte hat das Format von 130 ein Breite

und 110 cm Höhe und ist fertig zum Aufhängen mit Stäben montirt.

Die sorgfältig redigirte, vollständige „Handels-Zeitung“
des B. T. erfreut sich wegen ihrer unparteiischen Haltung in kauf-
männischen und industriellen Kreisen eines vorzüglichen Rufes.
Auch haben zu den großen Erfolgen des Blattes die ausgezeichneten
Original-Feuilletons aus allen Gebieten der Wissenschaft und
sckbnen Künste, insbesondere die vorzüglichen Romane und
Novellen, welche im täglichen Roman-Feuilleton des B. T. erscheinen,
nicht wenig beigetragen.

Den Ruf eines Weltblattes hat sich das B. t. durch
die allgemeine Verbreitung nicht allein in Deutschland, sondern
in der ganzen gebildeten Welt, selbst in den entferntesten
Ländern, erworben. Wo überhaupt im Ausland deutsche
Zeitungen gehalten werden, da begegnet man sicherlich in erster
Reihe dem B. T.

Diese universelle Verbreitung verdankt es seinem reichen,

gediegenen Inhalt, sowie der Schnelligkeit und
Zuverlässigkeit in der Berichterstattung (vermöge der an
allen Weltplätzen angestellten eigenen Korrespondenten). Die
Abonnenten des JB. X. empfangen allwöchentlich folgende
fünf höchst werthvolle Separat-Beiblätter: Das
illustrirte Witzblatt die feuilletonistische Montags-

ausgabe „Der Zeitgeist", die „Veclinische
Rundscliau^ das belletr. Sonntagsblatt „Deutsche
Lesehalle" und die „Mittheilungen über Landwirth-
schaft, Gartenbau und Hauswirthschaft".

Vierteljährliches Abonnement kostet 5 Mark 25 Pf. bei allen Postämtern. Probenummern franco. Inserate (Zeile 50 Pf.) finden erfolgreichste Verbreitung in

allen Theilen Deutschlands sowie im Auslände.

Im nächsten Quartal erscheinen folgende fesselnde Romane

Artdur Zapp, „Drei Mädchen"
Wilhelm von Polenz, „Otto Graf Nüchtern"

die sicherlich den lebhaftesten Beifall des deutschen Lesepublikums
finden werden.

Das „Berliner Tageblatt" ist vermittelst seines eigenen steno-
graphischen Bureaus in der Lage, über die Reichstags- und Landtags-
verhandlungen

ausführliche Varlanrentsderichle

in einer besonderen Ausgabe, welche noch mit den Nachtzügen versandt
wird, am Morgen des nächstfolgenden Tages seinen Abonnenten
zugängig zu machen.

Diese Nummer enthält 8 Beiblätter.
loading ...