Galerie Fischer <Luzern> [Editor]
Mobiliar der Mme Charles Rubner, Paris: Waffen, Rüstungen, Schwerter, Feuerwaffen ; Zinnsammlung L., Wien: bedeutende Zunftzeichen und -gefässe des 16., 17., 18. Jahrhunderts, Kannen, Platten, Teller ; Gemälde eines Zürcher Sammlers ... ; [26., 27., 30., 31. August - 3. September 1938] — Luzern, 1938

Page: 103
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fischer1938_08_26/0113
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kolbenhals datiert 1655. (Lorenz Helbe gilt als einer der bedeutendsten Büchsenmacher
seiner Zeit, und es befinden sich mehrere seiner Arbeiten in der Dresdener Gewehrgalerie.)
Prunkbüchse.

Strassburg, 1655. Länge 98,5 cm.

Siehe Abb. Tafel 28.

1533. Radschlossgewehr. Der schwere kantige Lauf mit Visier und Korn ist am untern
Ende graviert, trägt die Meistermarke LR. mit drei Blättern, ferner einen Spruchband,
messinggraviert, mit der Inschrift: DES MORGENS FRÜH GAR STOLTZ GEHD DER
EDELHIRSCH ZU HOLTZ. Das Radschloss mit aussenliegendem Rad, durchbrochener
Messingraddecke und geschnittenem Hahn. Ganzer Nussholzschaft mit deutschem
Kolben, gravierte Beineinlagen mit jagdlichen Darstellungen. Gefingerter Abzugschutz-
bügel, Stechermechanismus.

Aus der Jagdkammer Ettersburg stammend.

Deutsch, um 1670. Länge 112 cm.

Siehe Abb. Tafel 28.

1534. Schnapphahnschlosskarabiner. Reich figural eisengeschnittener Lauf mit Visier
und Korn. Das Schloss ebenfalls meisterhaft eisengeschnitten. Ganzer polierter Wurzel-
maserholzschaft mit durchbrochen eisengeschnittenen und gravierten Einlagen verziert,
besonders schöne Kolbenkappe (Kippschaft). Prunkstück. Aus fürstlichem Besitz.
Brescia, um 1660. Länge 87 cm.
Siehe Abb. Tafel 29.

1535. Batterieschlossflinte. Der eisengeschnittene Lauf ist bezeichnet: PIRAUBE. AUX
GALERIES A PARIS 1689. Das meisterhaft eisengeschnittene Schloss ist graviert und
trägt ebenfalls das Signum dieses berühmten Büchsenmachers. Ganzer polierter Nuss-
holzschaft mit französischem Kolben und reich geschnittener Eisengarnitur. Prunk-
gewehr.

Paris, 1689. Länge 156 cm.

1536. Batterieschlossflinte. Der lange gebläute Lauf ist im untern Teil eisengeschnitten
und vergoldet und zeigt in Kannelüren, umgeben von Rankenwerk und Waffentrophäen,
das Signum des berühmten Büchsenmachers TURGE A NANTES. Das meisterhaft
eisengeschnittene und vergoldete Schloss ist gleich dem Lauf bezeichnet. Der ganze
polierte Nussholzschaft, mit elegant geschwungenem französischem Kolben, ist vor-
trefflich geschnitzt und mit zierlichen Silberfiligraneinlagen verziert. Die Garnitur reich
und vollendet in Stahl geschnitten und feuervergoldet. Auf dem Kolbenhals goldene
Wappenkartusche. Eine Prunkflinte, wie sie in gleicher Qualität selbst in grössten
Sammlungen und Museen nur selten anzutreffen ist.

Französisch, um 1730. Länge 154 cm.

Siehe Abb. Tafel 29.

1537. Batterieschlossflinte. Gebläuter eisengeschnittener Lauf mit Visier und Korn,
Meistermarke. Das Schloss mit innenliegender Batteriefeder und eisengeschnittenem
Hahn ist bezeichnet L. LECOMTE. Ganzer Nussholzschaft mit französischem Kolben
und reliefierter, vergoldeter Messinggarnitur.

Französisch, um 1730. Länge 131 cm.

1538. Batterieschloss-Flintenpaar. Langer, glatter, gebläuter Lauf, der in Gold eingelegt
die Meistermarke des spanischen Laufschmiedes EV. DAL-POVS, sowie die Datierung
1755 trägt. Das Batterieschloss ist eisengeschnitten und graviert mit der Darstellung einer
Hirschhatz. Halber polierter, geschnitzter Nussholzschaft mit französischem Kolben und
sehr schöner, reliefierter, feuervergoldeter Bronzegarnitur. Auf dem Kolbenhals das
Wappen des Fürsten Lopkowitz, Herzog zu Sagan.

Deutsch, 1755. Länge 141 cm.

1539. Steinschloss pistole, Lauf, Schloss und Bügel reich graviert, Schaft und Kolben
reich geschnitzt, mit Silber beschlagen. M. M. D. S. mit Krone, für den Orient gearbeitet.
Danzig, 17. Jahrhundert. Länge 51 cm.

103
loading ...