Gesellschaft für Vor- und Frühgeschichte in Württemberg und Hohenzollern [Hrsg.]; Württembergischer Altertumsverein [Hrsg.]; Württembergischer Anthropologischer Verein [Hrsg.]; Württembergischer Geschichts- und Altertumsverein [Hrsg.]
Fundberichte aus Schwaben — 6.1898

Seite: 9
DOI Artikel: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fundberichte_schwaben1898/0015
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
9

sucht und erwies sich als Badgebäude mit cementierter Badzelle
und Heizeinrichtung. Ein dort gefundener roher Votivstein mit In-
schrift war der Fortuna geweiht. Die Erwartung, dass in einiger
Entfernung entdecktes Mauerwerk einem Kastell angehört haben
möchte, bestätigte sich nicht.

12) In Konstanz fanden Grabungen am Münsterhügel statt,
welche auf römische Fundstücke führten.

III. Merowingisehe Zeit.

13) Friedhöfe, oder wenigstens einzelne Gräber, in welchen
die gewöhnlichen Beigaben gefunden wurden, sind als im Laufe des
Jahres 1897 neu entdeckt zu verzeichnen aus Berghausen in den
Aeckern „hinter dem Dorf“, aus Singen, Amt Durlach, im „Buch-
wald“, hier in der selteneren Form kleiner Hügel, aus Pforzheim
im Gelände der Gasanstalt, endlich aus Brötzingen, Amt Pforzheim.

B. Erwerbungen der Vereinigten Sammlungen des Grossh.

Antiquariums und des Altertums Vereins in Mannheim.

Von Professor K. Baumann.

1) Vorgeschichtliches Steinbeil aus Serpentin aus dem
Rhein oberhalb Worms.

2) Bronzeschwert ohne Griffangel mit 2 Nietenköpfen, an-
geblich bei Mannheim gefunden.

3) Sechs römische Denare: 1 aus republikanischer Zeit,
je 1 Vespasian und Domitian, 3 Trajan aus Neuenheim.

4) Ziegelfragment mit Stempel der XXII. Legion aus

Neuenheim.

5) Gräberfunde aus der Merowinger Zeit: a) aus Kirchheim
bei Heidelberg: Eisenwaffen und Bronzeschmuck; b) von Thalhaus
bei Schwetzingen: 4 silberne, vergoldete Fibeln, davon 2 mit Alman-
dineinlage, 3 Spinnwirtel aus Thon, 2 massive Bronzeringe, 1 cylin-
drische Perle aus buntem Glasfluss, 1 Eisenschnalle, 1 Eisenring,
1 Bronzebeschläg.

Nachtrag zu dem Bericht über die neolithischen Wohnstätten

bei Hof Mauer.

(S. Fundberichte I. Jahrg, S. 22 ff.)

Von E. Kapff.

Im Frühjahre 1898 besuchte ich wieder einmal die prähistorische
Fundstätte bei Hof Mauer unweit Münchingen OA. Leonberg, die
von mir im Jahre 1892 entdeckt und seither mehrfach mit dem
Spaten untersucht wurde. Die diesmaligen Grabungen, die jedesmal
da vorgenommen wurden, wo dunkle Stellen auf den Aeckern eine
loading ...