Gesellschaft für Vor- und Frühgeschichte in Württemberg und Hohenzollern [Editor]; Württembergischer Altertumsverein [Editor]; Württembergischer Anthropologischer Verein [Editor]; Württembergischer Geschichts- und Altertumsverein [Editor]
Fundberichte aus Schwaben — 13.1905(1906)

Page: 26
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fundberichte_schwaben1905/0032
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
26

Glasscherben dort gefunden — vermutet. Der JagsthäuserWürfel ist zwar
zusammen mit großen Amphorenresten gefunden, kann aber dennoch
nicht als Untersatz für ein großes Gefäß gedient haben, weil die
untere Aushöhlung dann ganz zwecklos bliebe. Die oben S. 22 er-
wähnte Glättung des Randes der oberen Vertiefung und der dortigen
Oberfläche läßt am ehesten . denken, daß hier ein trichterförmiges
Instrument aufsaß, das Ganze also als eine Art Opfertisch für Spenden
von Flüssigkeiten aufzufassen ist.
Mein. Wunsch ist, durch diese Besprechung, die sich der Un-
zulänglichkeit der Erklärung wohl bewußt ist, die Fachgenossen zur
Aeußerung anzuregen. Der Würfel verdient jedenfalls nach allen
Seiten hin eingehende Würdigung.

Funde antiker Münzen im Königreich Württemberg
(lind Holienzollern).
XIIX. Nachtrag.
Von Professor Dr. W. Nestle in Schöntal.
(Die neu hinzugekomraenen Fundorte sind mit * bezeichnet: a bedeutet Autopsie.)

A. Neckarkreis.
419. *Bönnigheim (?) OA. Besigheim
R. Straßen. AK.
1. Hadrianus D. ce.
Von Herrn Privatier Reinhard in
Bönnigheim. Prot, vom 8. Febr. 1849.
K. A.-Slg. Stuttgart (mag.).
20. Cannstatt.
616—617. Domitianus (?) E.
618. Antoninus Pius GE. a.
616—617. Auf dem Altenburger Feld
gefunden. Fundber. XII S. 121. —
618. Vom Cannstatter Kirchhof. 1881.
K. Münzkab. Stuttgart. Z.V. 232.
24. Eßlingen.
184. M. Aurelius (?) ME. a.
„Gekauft von einem Bürger“. K.
Münzkab. Z.V. 1335.
25. Köngen.
292. Agrippina und Nero D (C. 4) «.
293. Galba D. «.
294. Vespasianus GE.
295. Vespasianus ME.
296. Vespasianus ME.
297. Trajanus D.
298. Trajanus ME. u.
299. Trajanus ME. «.
300. Hadrianus ME.
301. Antoninus Pius GE. ti.
302. Gommodus ME. «.

303. Commodus ME. ce.
304. Septimius Severus ME.
305. Gordianus III. D. ce.
292, 293, 298, 299, 301—303, 305.
K. Münzkab. Z.V. 1383 ff. und 1521.
— 294-297. 300. 304. Im Besitz des
Schwab. Albvereins; alle in Köngen,
296. 300. 304 im westlichen Kastell-
turm gefunden.
26. Heilbronn.
4. Magnentius ME. «.
5. Decentius ME ce.
4. Auf dem Banknecht’sehen Bau-
platz an der Weinsberger Straße 1905
gefunden. Mitgeteilt von Hofrat Dr.
Schliz in Heilbronn. — 5. Am Pfühl-
bach gefunden. Eundber. XII S. 10.
Slg. des Hist. Vereins in Heilbronn.
27. Bückingen.
7. Constantinus I. KE. (C. 454) ce.
Im Besitz von Pfarrverw. Ziemssen
in Schöntal a. J.
420. *Frankenbacli OA. Heilbronn.
R.-Straße. AK.
1. R. Kaisermünze G.
Auf dem Hippberg gefunden.
Fundber. XII S. 5. Soll in die Samm-
lung des Hist. Vereins in Heilbronn
gekommen sein, ist dort aber nicht
mehr nachweisbar. Mitteilung Ton
Hofrat Dr. Schltz in Heilbronn.
loading ...