Gesellschaft für Vor- und Frühgeschichte in Württemberg und Hohenzollern [Editor]; Württembergischer Altertumsverein [Editor]; Württembergischer Anthropologischer Verein [Editor]; Württembergischer Geschichts- und Altertumsverein [Editor]
Fundberichte aus Schwaben — 13.1905(1906)

Page: 85
DOI article: DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fundberichte_schwaben1905/0095
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
85

Grandton meiner Besprechung alterieren, den einer aufrichtigen
Freude über diesen schönen Anfang eines großen Werkes über die
provinzialrömische Kleinkunst Südwestdeutschlands.
Ueber den Wert der Gefäßkunde für die provinziale Archäologie
und über die Forderung der „Pietät gegenüber der Scherbe“ bei
Ausgrabungen überhaupt liegt ein lesenswerter Vortrag von Deagen-
dorff vor, gehalten im Oberhessischen Geschichtsverein in Gießen
(abgedruckt in den Mitteilungen des Oberhess. Gesch.-Vereins 1905,
13. Bd. S. 1 ff.).

Vorträge
gehalten im Württ. Anthropologischen Verein im Jahre 1905.
14. Januar. (Hauptversammlung.) Hofrat Dr. Schliz (Heilbronn): Ueber künst-
lich deformierte Schädel in germanischen Reihengräbern. (Ref.: Beilage
zum Staatsanzeiger für Württemberg. No. 18 vom 23. Januar 1905, S. 121;
abgedruckt im Korr.-Bl. d. deutsch. Ges. f. Antlirop. etc. XXXVI. Jakrg.
1905, S. 39.) — Med.-Rat Dr. Walcher (Stuttgart) Ueber die Entstehung
von Brachy- und Dolichokephalie durch willkürliche Beeinflussung des kind-
lichen Schädels. (Ref. ebenda; vergl. Korr.-Bl. 1. c. S. 43 ff.)
4. Februar. Dr. M. Schmidt: Ueber Land und Leute im Sultanat Kutei in
S.-O.-Borneo. (Ref.: Staatsanzeiger No. 33 vom 9. Februar 1905, S. 227 ;
Korr.-Bl. 1. c. S. 40; Schwäbische Kronik No. 60 vom 6. Februar 1905.) —
Prof. Dr. Gradmann : Ueber die neuesten Erwerbungen der K. Altertümer-
sammlung. (Ref. ebenda ) — Prof. Dr. E. Fraas: Ueber den Urquell von Wild-
bad. (Ref. ebenda.)
11. März: Dr. Gössler (Eßlingen): Die wichtigsten Probleme der griechischen
Urgeschichte, hauptsächlich auf Grund der Ausgrabungen in Kreta. (Ref.:
Staatsanzeiger No. 64 vom 17. März 1905, S. 439; Korr.-Bl. 1. c. S. 45.)
8. April. Dr. L. Hopf: Ueber Jugendspiele bei Tieren und Menschen. (Ref.:
Staatsanzeiger No. 86 vom 12. April 1905, S. 600; Korr.-Bl. 1. c. S. 46 f.)
11. November. Prof. Dr. Fraas und Dr. C. Mangold (Eßlingen): Berichte
über die Versammlung der Deutschen und Wiener anthrop. Gesellschaft
in Salzburg und die daran sich anschließenden Ausflüge. (Ref.: Staats-
anzeiger No. 268 vom 15. November 1905, S. 1790)
12. Dezember. O.-St-R. Dr. Lampert: Wie wohnt der Mensch? (Ref.: Staats-
anzeiger No. 298 vom 20. Dezember 1905, S. 1984.)
Berichte über die Ausstellung des Vereins im Januar 1905 linden sich in
Staatsanzeiger No. 9 vom 12 Januar 1905, S. 52; Schwäbische Kronik No. 22
vom 14. Januar 1905, Sonntagsbeilage; Korr.-Bl. 1905, S. 21.)
loading ...