Gesellschaft für Vervielfältigende Kunst [Editor]
Die Graphischen Künste — 56.1933

Page: 1
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gk1933/0007
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
TINTORETTOS ERSTER ENTWURF ZUM PARADIES UND
ANDERE ZEICHNUNGEN SEINER HAND.

(Fortsetzung des Artikels im Jahrgang 1931, Heft 2/3.)

Aus dem bereits 1931 in den Graphischen Künsten besprochenen Salzburger Sammelband VI
mit Studien verschiedener Meister, darunter sich auch die schon publizierte interessante Skizze
zum Paradiso befand, ließen sich noch etliche bedeutende Blätter von der Hand Tintorettos
und anderer Hauptmeister der gleichen Schule feststellen, die wir hier, vorerst jene von
Tintoretto, als Fortsetzung der ersten Publikation veröffentlichen.

1. Zunächst einige ergänzende Skizzen zu Christus und Maria als weitere Motive für die
Hauptgruppe im »Paradiso«, ähnlich den bereits veröffentlichten fünf Entwürfen (Abb. 3, S. 79).
Die Unermüdlichkeit, mit der sich Tintoretto über die Hauptgestalten der so überreichen Kompo-
sition klar zu werden suchte, ist bewundernswert (Abb. I).1 Doch ist in der neugefundenen Feder-
zeichnung noch deutlich die Handlung der Krönung in dem ausgestreckten Arm Christi und dem

1 Federzeichnung in Bister, Salzburger Studienbibliothek, H. 486 (alt 834). Querformat 20-ä : 30-5 cm, auf blauem Naturpapier ohne
Wasserzeichen. Zu einer anderen Zeit, jedenfalls früher als der Salzburger Gesamtentwurf entstanden, der die zweite Fassung zeigt und
nachweisbar einem Skizzenbuch entstammt. Der links sitzende, vom Rücken gesehene Jüngling gehört einer anderen Hand an.

1
loading ...