Hugo Helbing <München> [Editor]
Sammlungen Direktor R. Zahn, Plauen: Versteigerung in der Galerie Helbing in München (Band 1): Antiquitäten: Porzellane, Arbeiten in Glas und Glasgemälde, Arbeiten in Edelmetall, Bronze, Email, Terracotta und Holz, Miniaturen und Farbstiche, Textilien usw. ; Dienstag, den 20. November 1917 — München, 1917

Page: 1
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/helbing1917_11_20bd1/0009
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
KERAMIK.

Fayence. Majolika. Steinzeug.

1 Fayenceschüssel. Schüssel sehr stark vertieft, reich bemalt mit der
Darstellung »L'arbre d'amour«: An hohem Baum, in dessen Mitte Amor
sitzt, sitzen auf den Zweigen eine Anzahl Kavaliere. Untenstehende
Frauen versuchen die Männer herunterzuholen und den Baum umzu-
legen. Mit längeren erläuternden Beischriften, darunter rechts: Jeanne
plee 1747. Malerei in Blau, Gelbbraun, Grün.

Frankreich, 18. Jahrhundert. Höhe 8,5 cm, ob. Durchm. 32 cm.
Abbildung Tafel I.

2 Teller. Schmaler, leicht gewölbter Rand, stark vertiefter Fond. Dekor
auf kleisterblauem Grund; Rand dunkelgrünes Festonmuster, Fond
Ornamentmuster, Mittelstück Fruchtstück, gelbgrün im Rund. Außen-
seite auf gleichem Grund dunkelblaue Zierstücke. Auf der Unterseite
Marke in Dunkelblau: VFR verschlungen. Majolika.

Faenza, 16. Jahrhundert. Durchm. 29 cm.

3 Schüssel. Übergebogener schmaler Rand, sehr stark vertiefter Fond,
der Henkel Fratze mit Schlangen. Dekor: äußere Wandung im Stil
der Loggiendekoration, im Fond Urteil des Paris: Links sitzt Paris,
dem die drei nackten Göttinnen nahen; Venus, von Amor begleitet,
nimmt den Apfel in Empfang. Majolika.

Italien, 16. Jahrhundert. Höhe 13 cm, ob. Durchm. 37 cm.

Mehrfach gesprungen.

Abbildung Tafel I.

4 Kurfürstenkrug. Am Hals ornamentale Muster, an der Schulter ein-
gepreßte Rosetten und Halbbogen. An der Leibung zwischen zwei
Wülsten mit Lorbeerdekor die Brustbilder der Kurfürsten mit ihren
Wappen und erklärenden Beischriften unter Halbbogen, die auf Pi-
lastern ruhen. Über Kurbrandenburg die Jahreszahl 1605. Weit ab-
stehender Bandhenkel. Zinndeckel. Gelbbraune Glasur.

Raeren, Anfang des 17. Jahrhunderts. Höhe 31 cm.

Abbildung Tafel I.

1 1
loading ...