Hugo Helbing <München> [Editor]
Sammlungen Direktor R. Zahn, Plauen: Versteigerung in der Galerie Helbing in München (Band 1): Antiquitäten: Porzellane, Arbeiten in Glas und Glasgemälde, Arbeiten in Edelmetall, Bronze, Email, Terracotta und Holz, Miniaturen und Farbstiche, Textilien usw. ; Dienstag, den 20. November 1917 — München, 1917

Page: 33
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/helbing1917_11_20bd1/0041
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
TERRAKOTTA U. A.

33

138 Tasse mit Unterteller. In gleicher Fassung wie die vorhergehende Num-
mer, nur mit anderer Bemalung. Tasse: 1. Ein Jüngling naht sich
einer unter rotem Baldachin ruhenden Frau, dazwischen Putten, oben
in Wolken Merkur. 2. Rechts unter Purpurvorhang thronende Frau,
der sich ein bittflehender Jüngling naht; links Amor(?), der Psyche
zu sich nimmt. — Unterteller: Eine Frau beim Ankleiden, Amoretten
halten den Spiegel, bringen Schmuck und Blumen, binden die Sandalen,
die drei Dienerinnen schmücken das Haar. Links Ausblick in Garten
mit Fontäne. Siehe die vorhergehende Nummer.

Augsburg, um 1670. Maße wie oben.

Abbildung Tafel XXIX A u. B.

139 Tasse mit Untertasse und Löffel. Tasse Silber, vergoldet. Dekor:
Außenseite und Henkel mit dunkelblauem transluziden Email auf
guillochiertem Grunde überzogen, oben und unten Kranz von Silber-
perlen, reiches goldenes Palmettenornament. Untertasse und Löffel-
griff in gleicher Weise dekoriert. Marke im Löffel eingeschlagen:
Athenakopf nach rechts — R.2 4378: Pariser Feingehaltszeichen für
Silber seit 1838.

Pariser Arbeit. Mitte des 19. Jahrhunderts.

Tasse: Höhe 5,3 cm, ob. Durchm. 8 cm; Untertasse: Durchm 12,3cm;
Löffel Länge 14,8 cm. In Etui.

Abbildung Tafel XX.

Arbeiten in Terrakotta, Holz, Elfenbein, Alabaster.

140 Anbetung der Könige. Links unter einem Zeltdach sitzt Maria, das
Christuskind auf dem Schoß, neben ihr Joseph, vor ihr ein kniender
König, der dem Kinde einen Pokal überreicht, weiter zurück nahen
sich ihm die zwei anderen Könige mit Geschenken, hinter ihnen die
Dienerschaft mit den Pferden. Im bergigen Hintergrunde sieht man
den Zug sich nahen und den einen der Reiter mit der Hand nach dem
Stern von Bethlehem weisend. Über dem Zeltdach links die Hirten
bei ihrer Herde. Von drei Seiten ist die Szene von hochreliefierten
Blattfestons umschlossen, die im Mittelpunkt oben an einem lang-
strahligen Stern zusammentreffen. Terrakottarelief, unbemalt.

Florentinisch, um 1500. Höhe 23 cm, Breite 36 cm.

In vergoldetem Rahmen.

Herkunft: Sammlung Lippmann Nr. 128.

Abbildung Tafel XXX.

141 Maria mit Kind. Maria, nach links gewandt, blickt auf das nackte
Kind herab, das sie in ihrem Schoß hält. Das Kind in lebhafter Bewegung,
nach links segnend. Auf dem Rand geflügelte Engelsköpfchen. Mit
Spuren von Bemalung.

Robbia-Schule. Stuck. Durchm. 49 cm.

Abbildung Tafel XXXVII.

i 5
loading ...