Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
1347 443

1347 April 11. 500.

Ratsbeschluss über die Versteuerung des'^von den Gastwirten und Köchen aus-
geschenkten Weines.

Aus dem Statutb. des Speyer. St. Arch. Act. nr. 6, fol. 27^.

5 Wir der rat von Spire hant uberkomen, daz die wirte unde gaslhalter hie zu

Spire allen den win, den sie verschenckent in iren hüsern iren gesten oder ander
lüten in iren hüsern oder vor die lüren, verungelten sollent, uzgenomen sölichen
win, als sie iren gesten zu dem rehten dische gebent ane geverde, den sint sie
niht schuldig zu verungelten. Ouch söllent die koche hie zu Spire allen den win,

10 den sie iren gesten unde den lüten, die niüs unde fleisch umbe sie köuffent, ver-
schenckent, verungelten. Dise vorgeschriben dinge sollent die vorgenanten wirle
unde koche stetde halten bi dem eide, den sie vor uns liplichen gesworn hant, mit
sölichen fürworten, wer under in daz breche unde dez beretd würde, als der rat
spreche, daz er beretd were, der git zwei phunt heller zu pene an unserre stetde

15 bu als dicke als er daz düt. Actum anno domini MCCGXLVII, feria quarta post
octavam pasce.

1347 Juni 10 Bacharach. 501.

Aus dem Orig. im Speyer. St. Arch. TJrTc. nr. 615, pgt.; die angehängten Siegel der Grafen
von Katsenelnbogen und Wied sind abgefallen, die andern sind verletzt. — Vollständig
20 gedruckt bei Schaab 2, 187. Vgl. Lehmann VII cap. 28, p. 678.

Johan von Ochtending ein edilkneht, Agnes von Collen, sine eliche hüsfrawe,
und Agnes ir dochter, die sie hatte von Ulriche Clüppel von Spire, und Heinrich,
Heinriches selgen s6n von Collen, der vorgenanten Agnesen bruder von Spire,
erklären in Betreff ihrer Streitigheiten mit den Bürgern von Speyer und deren

25 Helfern, den Bürgern von Mainz und von Worms: Daz wir den bürgern und der
stad zu Spire alle briefe und hantfesten, under welichen formen die stant odir mit
welichen ingesigeln sie besigelt sint, die wir inne hadtent und da bit wir sie an
gesprechen möhten odir deheinerleige vorderonge odir reht zu in haben, uf unsere
eyde, die wir dar umb liplichen gesworn habent, gar und gentzlichen wieder geben

so und geentwirtet habent, sünder alleine den gemeinen sönebrif, der zwüschen den
ynren von Spire und den uszern gemacht ward, da mit wir uns auch nk behelffen
sollent, und der selben briefe odir ir deheinen me wiszent odir habent uf die selben
unsere gesworn eide. Unde were iz auch, das der selben briefe ymer deheinre me
fünden würde odir für kerne nü odir her nach, das die kreftelos und unmechtig sin

35 sollent, und wir auch der nit geniessen sollent und uns auch da mit nit behelffen
sollent in deheine wiese. Und dar ubir ouch han wir uf den rat, die stad und die
bürgere gemeinlichen von Spire und dar nach of die rete, die stetde und die bür-
gere gemeinlichen zu Meintze und zu Wormiszen und alle ir heißere und dienere
umbe alle dise fürgeschreben Sachen, atzünge, vorderonge, zweyünge und krig, die

40 wir an sie gehabet hant oder ymer me an sie gehaben möhtent, verzigen lüterlichen
 
Annotationen