Zentral-Dombauverein <Köln> [Editor]
Kölner Domblatt: amtliche Mittheilungen des Central-Dombau-Vereins — 1861 (Nr. 191-202)

Page: 33
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/koelnerdomblatt1861/0033
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Domblatt.

Mü 0 a 1 sjchrif 1.

--

Amtliche Mittheilimgen -es Ge»tral-Domba»-Berei«S.

mit geschichtlichen, artistischm und Nerarischen Beiträgen,

herausgegeben vom VorstanLe.

Nr. M8. Köln, Dinstag, 13. August Z8GS.

Das „Kölnsr Domblatt" erscheint monatlich. Der Pränumerations-Preis, defsen Brutto-Ertrag der Dombau-Vereins-Tasse zufließr, beträgt hier
wie auswärts (bci allen kgl. preuß. Post-Anstalten) 10 Sgr. für den Jahrgang. — Alle Zuschriften an den Central-Verekn werdeu olfen oder unter
Kreuzband mit der Rubrik: „Mgemeine Angelegenheiten dss Dombau-Bereins zu Köln", so wie Geldsendungen mit der Bczeichnung: „Geldbeiträge für
den Dombau in Köln", erbeten.

Bsreizzs-Genossen und MiLbürgee!

Der Vorstand des Central-DoWbau-Verems beehrt sich hiermit anzuzeigen, daß er mit dern 1. August die diesjährige
regelmäßige Einsammlung der Dombau-Beiträge sur Köln und Deutz begiunen und im Laufe der folgendeu Ni'onate vollenden wird.

Nach dem vou Seiusr Mafestät unserem Könige genehmigten Plane müsfen, weil wichtigs constructive Rüäsichten
dieses durchaus erfordern, im laufenden Jahre höhere Summen beim Baue zur Berwenduug kommeu, und es siud diesmal
dafür 120,000 Thaler iu Ausatz gebrscht, statt der fmhereu Iahres-Summe von 100,000 Thalern. Daher wurden außer
der herkömmlich bewilligten Summe von 50,000 Thalem aus Staatsmitteln uoch wcitere 10,000 Thaler vorschußweise
für 1862 bewilligt. Da die Kathedralsteuer aus 8000 Thaler ar.zuschlagen ist, so bleiot also uoch drm Bereine die schwere
Ausgabe, für die Beschaffung von 52,000 Thalern zu sorgm.

Zwei Decennien unverdrofsener Anstreuguug habsn hiugsreicht, um iu der That auszusühreu, was man Iahrhunderte
hindurch sprüchwörtlich als die unbezweifelbare Unmöglichkeit zu erwähuen pflegte: der Dom ist nahe sertig, uud wird
und muß uun rasch vollmdet werden. — Theilwcise ist schon eine neue Generatioa au die Stelle derjsnigm getreten, die
vor zwanzig Jahren das Werk in heiliger Begeisternng mit Kraft und Ansdauer begonnen haben. Möge sie an Eifer ihre
würdigen BorgSnger nvr übertreffen und verdunkeln! Köln muß vor Allem hier voraugehe». Jn semen Mauern erhebt sich
ja der Wunderbau, der als Denkzeichm deutscher Frömmigkeit, deutschm Kuustsinnes, deutscher Stärke uud deulscher Eintracht,
trotz aller Trübung der Emigkeit in unserer Nation, für die irinere Gcöße dss deutschen Volkes zmgt, uad die Herzeu Aller erhebt,
die mit erustem Siune sür Glaüben und Tugend deu echteu Eis.r sür Deutschlands Heil und Giöße in ihrem Inneren tragen.

Der tägliche Anblick der errungenrn Erfolge muß die Kölner gar-z bessnderS zu regerem Eifer anspornm. Jst ja
die Stadt seit jmeu zwanzig Iahren iu ihrem Reichthum so bcdeutend gestiegm, daß die Opfer heute viel leichter werden,
als sie zur Zeit unseres eisten Begiui-ms wareu. Leider aber haben sie bedeutend abgmommeu! Wie Manchem würde es leicht,
seinm Beitrag heute weseutlich zu erhöhen und Audere durch Wort und Beispiel dazu an;utreibm. — Wir vertrauen auf
Kölns oft bewahrten Bürgersinu und auf seine willige Freigebi^keit für edle Zwecke, iudem wir es wagm, klagend und
mahneud an die Abnahme unserer Collecten zu erinnern. Die Klage wird bei dem Anblicke des Domes in den Herzeu
aller edeln Köluer ihre Wirkung nicht verfehlen. Der Vorstand des Central-Dombau-Vereins.

Die Etnsammlungen

Jn dem Pfarrbezirk St. Alban .

» St. Andreas.

» St Avsfleln.

» St. Columba

» St. Cuntbert

» Dom .

» St. Georg .

» Gt. Gereon .

» St. Johsnn.

» St. Maria im Capttol

» St. Marta-Htmmelfahrt

» St. Maria-Kupfergaffs

» St. Maria-LpSkirchen

» St. Marta-Schnurgasse

» St. Martin

» St. MauritiuS

» St. Peter .

» St. Severin.

» «t. Ursula -

» Deutz .

werden abgehalten durch di> Vorflands-Mttglieder:

Herren Commerctenrath DuMont und Kaufmann W. Bartman.

» Rentner Chr. Herrtger und Reltgionslebrer v. Losen.

» Jugtzrath Esser II. und Appellations-Gertchtsrath Haugh.

» Kaufmann P. Michels und Buchbändler Mich. DuMont.

» Profeffor Kreuser und Rsntner M. Gaul.

» Präfident von Wittgenflein und Domcapttular v. Vtll.

» Rentner I I. Merlo u. Appellat-Gerichtsratb v. A. Reichensperger.

Betgeordnetsr Paul Franck und Advocat Esser II. fun.

Kaufmann H. Scheper und R-mtner W. Msuser.

Banquter I. Seydlitz und Oberlehrer W. Püß.

Teneral-Procurator Ntcolovius und Ksufmann I. Berhagen.
Weibbtschof O. Baudrt und Kaufmann M. Neven.

Justtzrath v. Haass I. und Rentner Barth. H a anen.

Kaufmann M. Braubach und Regierungs-Präfident von Möller.
Ober-Lchrer Breuer und Kauftnann Ed. Oppenheim.

Appcllaitonsraih von Ammon und Gshetmerrath Berghaus.

Kausmann Fr. Heuser und Rentner F. GroSman.

Directsr Pcpps und Gemetnde-Derordnetsr F. Roggeu.

Advocat-Anwalt Böcker und Directsr Aldenhoven.

Haupt-Ahent Alb. Heimann und Lürgermetster Schaurte.
loading ...