Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner u. Sammler — 10.1913

Page: 211
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstmarkt_ws1913/0221
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DER KUNSTMARKT

21 1

Tierstücke von Friedrich Voltz und Carl Seibels. DieVoltzsche
»Plünderungsszene des 30jährigen Krieges« gehört zu den
bedeutendsten Schöpfungen dieses Meisters. Von Gregor
von Bochmann sieht man sieben Gemälde und Zeichnungen.
Nachstehend noch einige Meister von Bedeutung: Hermann
Baisch (große Landschaft mit Kühen), Eugen Bracht (Ge-
birgstal), Alexandre Calame (Alpenlandschaft), Hugo Kauff-
mann (Tirolerin), Ludwig Knaus (Familiengruppe und zwei
Bildnisse), B. C. Koekkoek (drei Landschaften), Claus
Meyer (Interieur und drei Bildnisse), Georg Oeder (Wald-
inneres), Peter Philippi (Weihnachtsmarkt), Friedrich von
Schennis (Römischer Park), Wilhelm Sohn, Max Stern,
Benjamin Vautier, Fritz von Wille, J. Wopfner, Heinrich
von Zügel (Schafe auf der Wiese).
München. Die Nachlässe der beiden Maler Hugo
Bürgel und Wilhelm Frey sind am 25. Februar durch Helbing
versteigert worden. Von Bürgel erzielten die höchsten Preise
»Birken am Wasser« mit 480 M., »Abenddämmerung im
Moose« mit 650 M. Von Wilhelm Frey brachten *»In den
Hochalpen« 170 M. (101X135 cm), »Weide im Gebirge«
150 M., »Ruhende Kuhherde« ebenfalls 150 M. Außerdem
wurde eine Küstenlandschaft von Hans von Bartels mit
370 M. bezahlt. Den höchsten Preis erzielte Wilhelm
Trübners Gemälde »In der Sonne« vom Jahre 1871, 73x
55 cm groß. Es stellt einen nackten Knaben dar, der auf
einem Abhang unter Bäumen sitzt und auf einen See blickt.
Das Bild brachte 5500 M.
Paris. Am 26. Februar wurden für das Bild eines
Kindes mit einem kleinen Hund von Frangois-Hubert
Drouais, datiert von 1766, Format 58x52, 145000 Frs.
bezahlt. Nach der Tradition stellt es einen Grafen Artois
als Kind dar. Beim Verkauf der Kollektion des Grafen
von Pembroke am 30. Juli 1862 hatte es 2500 Frs. erzielt.

VOM LONDONER KUNSTMARKT
In einer Porzellanauktion bei Knight, Frank & Riitley
wurde am 11. Februar für eine der ersten fünfzig Wedgwood-
kopien der berühmten Portland oder Barberini-Vase der
Rekordpreis von 290 Gs gezahlt. Andere Nummern waren:
Kleine Dresdner Urne, bem. mit Watteau-

Figuren, 6l/2 Z. h. 280 Gs
Paar alte Worcester Becher, bem. m. exot.
Vögeln, 31/4 Z. h.92 Gs
Dresdner Suppenschüssel, bem. m. Flußszene
und Figuren, 13 Z. h.145 Gs
Dresdner Uhrengehäuse .95 Gs
Mittelstück einer Dresdner Gruppe . . . 140 Gs
Dresdner Flora-Figur .65 Gs
Menecy, Figur eines Mädchens.90 Gs

Am 14. Februar versteigerte Christie folgende Bilder:

J. Israels, »Die Abfahrt«, 26x35, 1861 . . 2000 Gs
C. Fielding, »Loch Earn and Ben Vorlich«,
171/4x241/2, Aqu. 500 Gs
D. Cox, »Romney Marshes«, 10y2X 14^2, Aqu. 120 Gs
D. Cox, »Crossing the Bridge«, 10X 1472, Aqu. 160 Gs
P. De Wint, »On the Witham«, 16x21, Aqu. 280 Gs
E. Van Mareke, »Vieh auf der Weide«,
133/4X17 560 Gs
Israels, »Waschtag«, 113/4x81/4, Aqu. . . . 210 Gs
Corot, »Heuwagen«, 161/2x231/2 .... 300 Gs
Corot, »Confidences«, 1272X23.110 Gs
Diaz, »Fontainebleau Wald'«, 18 x 26 72, 1872 125 Gs
Diaz, »Türkische Kinder«, 8x6L/4, Holz . . 26 Gs
Meissonier, »Der Künstler zu Pferd in Anti-
bes«, 5x972, Holz, 1868 . 150 Gs
Meissonier, »Die Vorhut«, 472X8, Holz . . 400 Gs
Fortsetzung auf Seite 213

Canal-Venice« für 60000 Dollar auf der
Yerkes-Auktion 1910 erwarb. Mr. F. D.
Stout aus Chicago sicherte sich den
Sibelius von Frans Hals für 45000 Dol-
lar und Mr. N. L. Amster aus Boston
den Decamps »Les Petits Nautoniers-
für 5600 Dollar. Mr. J. M. Stettenheim
kaufte den großen Diaz »Sonnenunter-
gang bei Fontainebleau« für 12600 Dol-
lar, Mr. James J. Hill aus St. Paul
Delacroix’ »Combat en Algerie« für
16000 Dollars. Daumiers »Wagon de
Troisieme Classe« (von dem verschie-
dene Varianten existieren) ging für
40000 Dollar in den Besitz von Mrs.
Henry O. Havemeyer über.
Frankfurt a. M. Schneiders Kunst-
salon hat in seine März-Ausstellung eine
interessante Kollektion von Aquarellen
und Handzeichnungen des Altmeisters
Hans Thoma, meist italienische Motive
in den achtziger Jahren entstanden, ein-
gereiht.
Hamburg. In der Galerie Commeter,
Hermannstr. 37, gelangt vom 16. bis
18. April die Sammlung Emilio Schramm-
Hamburg zur Versteigerung. Sie ent-
hält u. a. eine umfangreiche, kostbare
und seltene Hamburgensien-Kollektion,
moderne englische und französische
Stiche und Radierungen, Miniaturen usw.
Illustrierter Katalog, sowie nähere
Auskunft durch die Galerie Commeter.

E.A. Fleischmann’s
Hofkunsthandlung
Gegründet 1806 MÜNCHEN Gegründet 1806
Maximilianstraße 1
An- und Verkauf von Gemälden erster Meister
Übernahme von
Kunst-Auktionen
nur ersten Ranges zu günstigen Bedingungen
Telegramm-Adresse: Pictura Telephon 834

GRLERIE CHRRLES BRUNNER
11 RUE ROYALE, PARIS VIII
Gemälde alter und
moderner Meister
Große Säle mit Oberlicht, zu Ausstellungen geeignet
loading ...