Schrammen, Jakob
Altertümer von Pergamon (Band III,1, Text): Der grosse Altar - der obere Markt — Berlin, 1906

Page: 15
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/pergamon1906/0020
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
»5

Der Auf bau des Altars bis zum Deckgessms
der Gigantomachie.

Von den Werkstücken der Marmorstufen sind im Fundgebiete des Altars noch
ziemlich zahlreiche Stücke vorhanden, allerdings, verglichen mit der früheren ungeheuren
Anzahl, verschwindend wenig, was begreiflich ist, da solche Stücke zu späterer Benutzung
besonders geeignet waren.


TS"


Die Stufen haben eine Stei-
gung von gewöhnlich 23 cm,
aber auch von 22 und
21,5 cm, einen Auftritt von
39.bis4.ocm. Die ganzeTiefe
der Werkstücke schwankt
zwischen 47 und 63 cm.
Sie zeigen verschiedene Zu-
richtung; Klammern nach
der Seite haben alle, einige
auch solche nach hinten;
manche haben Dübellöcher
mit Gußkanälen nach vorn,
andere nur Gußkanäle,
wieder andere, und zwar
die breitesten Stücke,Dübel-
löcher mit Gußkanälen nach
vorn und hinten. Aus dieser verschiedenartigen Zurichtung aber Schlüsse über die Ver-
teilung der Marmorstufen auf die Unterstufen ziehen zu wollen, wäre zu kühn, da wir
kein Mittel haben, die Marmorstufen des Unterbaues von denen der Haupttreppe zu
scheiden und auch die Zurichtung der Trachytunterstufen dieser Treppe nicht kennen.


Stufenblocke.

Die Stusen des
Unterbaues.
loading ...