Winkelmann, Eduard [Editor]
Urkundenbuch der Universitaet Heidelberg (Band 2): Regesten — Heidelberg, 1886

Page: 7
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/winkelmann1886bd2/0013
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1389—1391.

Ruprecht II.

mai 14-. Ruprecht der iüngere beurkundet die von den bürgermeistern von
Heidelberg bezeugte Stiftung eines kollegiums bei dem Studium durch dessen ver-
storbenen kanzler Konrad von Gelnhausen, dompropst zu Worms. Orig.: sehr. II, 2
nr. 10; abschr.: Ann. I, 28v; Acta fac. art. I, 21 lv; gedr.: bd. I, 49 nr. 28. 48

iuni 28. Ruprecht der iüngste und vier univ.-lehrer legen den grundstein
/.um kollegium vor den Stadtmauern: «Anno domini m.[ecc.]lxxxx. in vigilia aposto-
lorum Petri et Pauli hora oetava missa de saneto spiritu in ecclesia saneti Petri per
universitatem solempniter decantata inchoatum est fundamentum collegii extra muros
Heidelbergenses per illustrem prineipem dominum Rupertum preiuniorem filium
Ruperti iunioris dicti Klem comitis palatini Reni et ducis Bavarie, neenon per vene-
rabiles et circumspectos magistros quatuor facultatum, scilicet per magistrum Con-
radum de Soltaw sacre theologie professorem, natum de Saxonia, Iohannem de Noet
doctorem in decretis, natum de Brabantia, Iacobum de Hermenia magistrum in medi-
cinis, Heilmanum Sunnenberg [Wunn.] natum de Wormacia magistrum in artibus,
ad laudem dei omnipotentis, beate Marie semper virginis, saneti Pauli, quatuor doc-
torum tociusque curie celestis». Calend. acad. II. in Ann. 1, 3v von einer band des
XV. iahrh.; gedr.: Toepke I, 644 anm. 7. — Es ist R. der söhn Ruprechts II.
gemeint. ■ 49

aug. 10. (11?) Ruprecht II. giebt als ersatz für die ihm vom papste erlassene
iubiläumsfahrt nach Rom 3000 fl. zur Vollendung des von Konrad von Gelnhausen
an der Universität Heidelberg gestifteten kollegiums und der dazu gehörigen bibliothek.
Ohne ort mit die Mercurii, aug. IL, was nicht stimmt. Orig.: sehr. II, 2 nr. 9;
gedr.: bd. I, 50 nr. 29. 50

HOT. 2. Univ. sucht die niederlassung von flagellanten auf dem Heiligenberg
zu verhindern. Ann. I, 45. 51

110V. 5. Univ. beschliesst iährlich sechs messen zum gedäehtniss und zur busse
zu halten. Ann. 1. c; gedr.: Toepke I, 627 und oben bd. I, 13 zu nr. 10. 52

1391.

mai 21. Ruprecht II. schenkt der univ. die häuser der vertriebenen luden.
Orig.: Heid. univ.-bibl., Lehmann'sche samml. 4 nr. 16; vidim. durch bisch. Friedrich
von Worms 1432 märz 11. (s. tu); abschr.: Ann. I, 24v; Copialbuch f. 71v; Acta
fac art. I, 209; cod. Heid. 386, 35 H. sec. XVI; gedr.:Wundt, magazin III, 381;
Hautz II, 360 und oben bd. I, 51 nr. 30. 53

• • [Ruprecht IL] erklärt, dass er den artisten das haus bei der kapeile der
univ. nicht nehmen wolle. Ann. I, 46^. 54

dec. 26. Eckard bischof von Worms weiht auf wünsch Ruprechts des älteren
und des iüngeren die frühere Iudensynagoge zu einer Christlichen kirche mit ihren
altären, in die viele reliquien gelegt werden. . . . „In presencia dominorum dueum
Ruperti senioris et iunioris neenon domini Conradi de Sultov in tbeologia magistri,
loading ...