Winkelmann, Eduard [Editor]
Urkundenbuch der Universitaet Heidelberg (Band 2): Regesten — Heidelberg, 1886

Page: 196
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/winkelmann1886bd2/0202
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
196

MAXIMILIAN VON BAIERN. KARL LUDWIG.

deprecandi scandali conditionem, Sehusius propter concursum rectoralis stipendii,
Hemmelius wegen noch nicht angetretener professur und Auleander wegen verdäch-
tiger Umtriebe mit dem feinde. Karlsruhe 1. c. 1598

1643.
nOV. 8. loh. Phil. Pareus, rektor des gräfl. gymn. zu Hanau, vermacht der
univ., wenn bei seinem Tode kurf. Friedrich's erbe wieder zum besitz der Pfalz
gelangt und die reformirte religion dort hergestellt sein wird, seine hälfte am Parea-
num vor dem Markbronner thor zu Heidelberg am Schlossberg, ferner gewisse
kapitalien, seine bibliothek u. s. w., indem er andernfalls der univ. Heidelberg die
zu Basel substituirt. Konzept und ausfertigung: cod. Heid. 385, 1 sub B. 4. 1599

1644.
ian. 29. Peter Leonhardt, gewesener herrengärtner zu Heid., eedirt der univ.
einen Schuldbrief über 60 fl. Orig.-perg.: Karlsruhe, G. L. A., Pfalz nr. 1431

conv. 91. 1600

1647.
febr. 22. loh. Phil. Pareus macht zu Hanau ein zweites testament, setzt unter
näheren bestimmungen die univ. Heidelberg zum universal erben ein, doch so dass sie
in die erbschaft erst eintreten soll, wenn sie von dem «Baierischen antichristischen
ioch erledigt» und unter die herrschaft der erben kurf. Friedrich's und der refor-
mirten religion zurückgekehrt sein wird, wie solche «ao. 1622 tempore parentis
mei» bestanden hat. Orig.: cod. Heid. 385, 1 sub B. 1. Dazu gehört ein eben-
falls von Pareus selbst geschriebenes erklärendes memoria], fol.: ibid. B. 2. 1601

mai 24. loh. Phil. Pareus, gräfl. gymn. zu Hanau inspektor und rektor,
macht sein drittes testament, hauptsächlich zu gunsten der der reformirten religion
zu restituirenden Universität,.welche aus der hinterlassenscbaft zwei alumnen unter-
halten soll. . Orig.: cod. Heid. 385, 1 sub B. 5. — Die hinterlassenschafts- und
stipendienakten ibid. B. 6 und D. 1602

1648.
Sept. 1. loh. Schick, alter kollektor der univ. zu Zell, macht sein testament
mit legaten für die schulstelle zu Dalsheim und für Stipendien, welche von der
Universität reformirten bekenntnisses zu vergeben sind. Orig.: cod. Heid. 385, 1
sub A. 1. 1603

Karl Ludwig.

1649.
iuili 30. loh. Frid. Gronovius bedankt sich ans Deventer bei den kuratoren
des Pareanischen nachlasses in Hanau für das übersendete legat. Deutsches orig--
cod. Heid. 385, 41 (käst. 91) F. — Daselbst orig. eines Lat. Schreibens desselben
an den dr. Faus in Hanau in derselben Sache d. Amsterodami prid. non. oct. l»4 >
ferner abschritt der auf Gronov bez-. Sätze des Pareanischen testaments und mehrerei
briefe. des Pareus an Gronov, endlich orig.-briefe des letzteren an Faus aus e
iahren 1647-49. I60*
loading ...