Cod. Pal. germ. 848
Große Heidelberger Liederhandschrift (Codex Manesse)
Zürich, ca. 1300 bis ca. 1340
Seite: 290r
normal, 119 MB
groß, 488 MB
Weitere Informationen
Bildinformationen
Bilderschließung in HeidICON
Startseite des Bandes
Literatur
Verzeichnis abgekürzt zitierter Literatur
Bibliotheca Palatina

  (z. B.: 12v, 20r)



Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite Seitenansicht vergrößern   Aktuelle Seite drucken       Schrift verkleinern Schrift vergrößern Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden Linke Spalte breiter/einblenden Anzeige im DFG-Viewer
Persistente URL:
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg848/0575

Das Schweizer Ministerialengeschlecht der Hardegger hatte seinen Stammsitz bei Rebstein, wo es in den Diensten der Äbte von St. Gallen stand. Der zwischen 1227 und 1275 durch Urkunden belegte Heinricus de Hardegge wird allgemein mit dem Minnesänger identifiziert.

Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite Seitenansicht vergrößern   Aktuelle Seite drucken       Schrift verkleinern Schrift vergrößern Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden Linke Spalte breiter/einblenden Anzeige im DFG-Viewer
Persistente URL:
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg848/0575