Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 79
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0123
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
E v

vli!

7-



ling auffderseibenvorbeypallirte/ dec dieser soKsnnX nicht gcbüh-
reiche Reverentz mit Füffei-unL Hütsl-Rncken erzeigt/ lauffke sie c so
andächtig war sie)gantz cinbildisch mit aller Furie iu die Kirchen hin-
ein/allwo sie des gedachten Jünglings Mutter antraffe/ welcher sie
aus Mangel erwiesenen Respects ihres Sohns/ mit solchen Tumult
und Getümmel die konrs ng-: vom Kopff gerissen/daß jedermann/ so
in der Kirchen war/ diese stinckende Hoffart genug riechen knnte.
Was hat ihr doch diese Närrin eingebildctMls wann man verpflich-
tet gewesen wäre/ solches zu rhun/und sie zu complimsnciren ? Pfui!
Wie stinckts/ wann ein Weib so einbüdisch ist. Es wird kaum ein
xraverHerrvorbey gehen: Dieserstinckt/ wie Holofernes/wirdeS
glelchheissen; Er mufft wie der Ammon; Erböckelk/wiederAbi-
melech; Erbrändlet/wieHervdes; Warumb? Die Einbildung
beyihr ist gar zu groß. Sie meinet/es sey ihr kein Mensch schön ge-
nug/ reich genug / klug genug/ hübsch genug/ beredt genug / manier-
lich genug/ bescheiden genug, höflich genug/ adclich genug/ artlich ge-
nug/ anständig genug / gekleidet genug: Die Einbildung hat bey
Ltaäsme und ^tsclemoileile in ihrer Hirn-Schale ein gantzeswei-
tes und breites Storchen-Nestauffgerschtet/ daß sie sich unmöglich
mehr sechsten kennet. Ach der leeren Hoffart!
OrcZorius degrisrenur Lpikk. roy. erdichtet einen unter den
Vögeln ausgeschriebnen/und gehaltenen Reichs-Tag. Da nun die
Feder - Bursch / oder geflügelte Raths- Herren alle beyfammen wa-
ren/mackte einer unter ihnen die ki-opollcion: Wie daßnemblich die
Herren Vögel zu keinem andern Ziel und End wären zusammen ge-
ruffen/ als daß sie unter ihnen einen zu der Crou und Scepter haben
wollen. Nach gedachter pubUcscion,welche den ersten Tag gesche-
hen/machten die Herren Vögel einen Rast-Tag/damit die/von
weit entlegenen Otthen/ sich wegen der Reiß was weniges erho-
len möchten/wurde doch anbey beschlossen / was ein jeder täglich/
md wo/ zu verzehren hätte. Den dritten Tas geschähe «dermal
eine
loading ...