Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 98
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0148
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
— _ Fastnachts-Närrin.

haben Hörner auffdem Kopff; Audere/wiedie Leuffel/ undhabsn
eineu langen Schwaiffanhenckeu. Etliche seynd eingenehcr in ein
Bahren Haut / und lassen sich von andern wie ein Bähr von den
Pslacken / mit Pfeiffen und Trompeten herumb führen. Ande-
re stecken in einer OchsemHam/ und wffeu sich von andern wie ei-
Zien Ochsen von Metzgern herumb führen / und mir Hunden Hetzen.
Andere iauffen daher / tragen in der Mitte einen Schellen Crantz/
Äl de? Hand eme leNrne Wurst / und schlagen damit die Vorbeygs-
heude. Ein ander spielt auffemen Riebeisen / und ziehet nach sich
Emgautz Geschwader alter Weiber/ so da Hupffen und springen.
Einer macht sich lustig mir der Blatter Geigen. Jener tragt auff
dem Rucken einen Hüner Steig/lemetbey den Häusern an/ will
Zunge Hüner verkauffen / da er doch nur junge Katzen trägt. Et-
liche halten ein Wmhschafft / wo die Wirthin muß den Wirth / der
'Wmh die Wirthin ftyn / der Knecht die Magd / die Magd der
Knecht / die Lech-Leuth allerlei- Lumpen-Gesindel. Cklichehabeu
em Affen oder SwrchEarven vor dem Allgesicht / und dieses ge-
schicht darumb/damit sie desto leichter und fteyer sündigen können/
und das macht der Teuffel/ der vermumt sie / der rhut ihnen die
Larven an. So närrisch die Manner umb diese Z it/ so närrisch und
noch närrischerrhun die Weiber / die da alles nachmachen wie die
Affen.
Eshat sich Etwas lächerlichs MgMagen zur Fastnachts-Zeit:
Ein wohlabgeführrer Kammer,Diener/der sprach zu einen
Zecrec-zn: Her? Bruder / ich will ihm allhier umb EM schlechtes
Geld / em so pefflrliche sprelen/der auch unser Fürst dörffe
Zusehen: Den saugte er also an: Ich bl sichle mich der
gantzen hoch-noMlrcwren eompZZniZ, ich siehe da ich eben da das
gefunden / auff welchem der Ude! sein - kEentz
xroclucirk / derohalben mir auch wird erlaubt ftyn/ em so Lstimir-
re Gefellschafft zu grüffen. Zn diesem eomplrme^cstoffre dasver-
Ambiere Frauenzimmer gewaltig die Köpff Zusammen: Ja eine
loading ...