Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 159
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0233
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Garten-Närrin. 15Z
Raben-Vieh ist: So lang unschuldig/ wie lang die Grotten ohne
freche Grotten bleiben. So lang unschuldig / wie laug dis Lust-
Häuser keine Laster-Häuser werden; So lang unschuldig / solang
die Stauden ohne SMttnsepnd/ solang unschuldig / wie lang der
Garten kein Irrgarten wird: innacenr--clewLt^ioriL;, solche un-
schuldige Eriustigungcn können geschehen in dem schönen Garten zu
Lllmütz/ in dem schönen Garren zu Feldspcug/ in dem schönenGar-
keu zu Berlin/in dem schönen Garren zu Dreßden/ in dem schönen
Garten;» Darmstadt / in dem schönen Garten zuPotzan / indem
schöne» Garten zu Durlach / in dem schönen Garren zu Wcmmar/
in dem schönen Garren zu Schlackenwerth / indem schönen Garten
zu Aichstadt/ zu Barreurh/ re.
Aber im Garten Grünen mich viel Sünden grünen; Jener
sagte: Cvpreß-Bäumer gibts im Garten; Aber die Cyprische
Göttin Venus ist auch nicht weit; Nuß gibts im Garten/ aber die
Aergernuffen bleiben auch nicht aus: Rosen gibts im Garten / aber
die koLmunciT stehen auch daselbst: Olignere wachsen im Garren/
aber nicht allzeit; Schatten ist auch imGarten/aber der Scha¬
de» ist offrdabey: Salve gibts im Garten/aber garofftSsivL
auch etwas anders. Hornnauß gibts im Garten / aber gar offt et-
was/ Las fast gleich lautet -. Nester gibts im Garten / und darumb
mangeln die schlimmen Vögel nicht / im Garren gehet es gar / gar
seltsam offt her.
Eine ist gewiß nicht gar eines niedern Standes / aber eines
minderen Verstandes/ um weitste nicht hat gcwust/ oderetwan
nichthmwollen wissen/ wann die Gelegenheit dem Menschen die
Schnallen in die Hand gibt/ daß er gar leicht die Thür aufmache zu
allem Mel.
Erstgedachte Person war eine aus Len Wohlgestalten und von
Natur hübsch erschaffenenWeibs-Bildern / aber die schöne Gestalt
macht mehrmal ein Schauspiel / bis zu letzte daraus wird ein Sau-
Spiel/ die fchwartzen Augen auf den weissen Würffelu haben
schon
loading ...