Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 251
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0363
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
D>e Partrtenwüchel ssche Narritt^

D wie wahr hat geredt ^uripiöcz: InA^nio^ mol'ers^ a6 -a-



hmter Las Liecht'zu führen: Fallstrick wann er reich ist / Fallstrick
Wanner arm ist Fallstrick Wanner speiset / Fallstrick Wanner fastet/
Fallstrick wann, er in Ehren ist/Fallstrick Wanner demürhigist" Fall-
strick wann er redet/Fallstrick wann er schweiget/ Fallstrick wann er
unter dsnLenthen ist/Fallstrick wanner allein ist / rc. Em betrüge
rische Närrin schauet die gantze Zeit wie ein Luchs/sie schmeichelt wie
em Fuchs/sie stihlt wie ein Spatz/sie lausten wie ein Katz/ sie suchet
wie ein Schwan/ sie wachet wie ein Hahn / sie locket wie ein Specht/
sie raubet wie ein Hecht/sieschreyetwieein Schwalb/ sie sauget wie
ein Kalb. Sie ruhet nie sie verschonet nie/sie schlafft nie/ sie weicht
nicht/sie ermüdt nie / sie verzagt nie. In Summa ihre gröste Kunst
bestehet im Betrug.
Jene Frau / die gar nicht die beste/ sondern ein Abfaimb aller
Falschheit war/ gäbe eine sehr kluge Antwort / dann nachdem ihr
Herr vernommen / daß dieser und jener mehrmalen eine grosse und
nambaffte Erbschafft bekommen / und sagte: Daß er disifalls ft um
glückselig feye ja was mehr? Erglaube/daß/wannalle Tcuffelin
der Höllen sturben/ft wurdeer mchteinpaar Hörner erdens dahat
die Frau hierauf geantwortet: Mein Schatz/sagt sie/haben wir doch
schon ft genug (verstünde Herner/mitwelchen sieihn gecrönet halte/)
tast uns mir diesen zu frieden ftyn. Der gme Oornciius verstünde
nicht des betrügerischen Weibs Boßheit.
Uber solchen Laist Ware auch geschlagen jenes Weib / diese hatte
einen Mann der viel schuldig/ und deswegen wenig zu Hansi war/
damit er von den Schuldnern lmangefochten bliebe. Unterdessen
aber kamen in Abwesenheit andere welche mit diesem seinem säubern
Weib schändlich und sündlich beyhielteu. Auf einem Abend war
auch ein solcher ungebetener Gast bey der Frauen / der Mann kam
spach heim/und klopffer an/die umreue und betrügerische Frau gien-
loading ...