Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 342
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0500
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
?4r Die träumende Närrin.
ein Schleyer um dem Hals wolle führen / stihlt ihm der Teuffel die
Farben / dessentwegen der Halß bloß geblieben. Einem liederlichen
Schelmen traumet/der gewöhnlich in allenWitthshäusern einen stä-
ken Umkreiß machet / wie daß er beym güldenen HuftEisen das beste
Pferdt versoffen: noch mit andern verwickeltm/verwinren/verwech-
selten/verwilderen / verwegenen/verwenden Träumen mattet sich
die menschliche Phantasey ab / denen aber keines Weegs ein Glaub
nochWarheit beyzumessen.Ia/es ist zimlichLachens werch die aberwi-
tzige Meinung der alten Weiber/ welche in dergleichen Schlaff-Gril-
len einen prophetischen Geist haben / sie geben vor / wann es einem
träumet / als fallen ihm die Zähn aus / es seye ein unfehlbares Anzei-
gen / daß jemand aus der Fmrndschaffr sterben werde. Sie sagen
aus/wann es einem träumet/ als werde er an Galgen gehenckt/ und
mk den Füssen die Lufft trette/ seye eine genaueWeiffagung/ daß er zu
höhere Würde gelangen werde. Sie schwören / wann es einem
traumet/dasi ihm ein PsannemStil aufs Mau! faule/ seyegewiß/ daß
erden morgigen Tag bey einer vornehmen Mahlzeit werde als ein
Gast sitzen. Sie wollen es hartnäckig: behaupten^ so einem träumet
er esse hartes Eisen / und kieffe krumme HussMgel/ seye unfehlbarer
Vorrrab eines lanZwürigen Lebens. Sie weichen nicht/ so es einem
tranmet/ er sehe Blumen so schön seynd/ daß ein solcherEhr wird em-
pfangen. Sie leben nnd sterben darauf / so es einem träumet / als
wann es ihn dürste/und er zu einem Brunnen käme/ nicht aber trin-
cken könne / es ihm vergebene Arbeit anzeige / so nicht nach seinem
Willen gehen wird. Sie behaupten es standhafftiglich / so es einem
träumet / als wann er Löwen einsperre / solches künftige Angst und
Noch vorbeudete.Sie verfechten es / so es einem träumet / als wann
er Naaben oft um den Kopffsehe stiegen / solches ein wahres Zeichen
Kp/ seiner selbst/ oder seines lieben Freunds Sterben.

Also sollen nach ihrer Meinung bedeuten:
An einem Pflug gehen/ die Verehligung. EinenPfeilim
Traum sehen/ ^Wissen Zanck. Liechter oder Leuchter sehen /^mle
I Hrem
loading ...