Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 351
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0513
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die verlaschte Närrin. Z 5 Z
Hinaus/ mein guter Her? komt noch nicht daher/ was muffens so !an§
rhun ? denckt ihr die Gredl/vielleicht kommens nicht mehr/oder gantz
fpat/daß sie nimmer effen mögen / so will ich dieweil das eine HüueL
effen/weil es schon angegriffen ist/nun wohl aufmein Gredl/sey gute^
Ding das Himer! schmeckt schon wohllaufft noch einmal im Keller/
unw ein Kmgelvoll Weimdamitsie das Hünerl konre abschwaiben/
schaut noch einmahl zum Fenster hinaus/ die Gäste wollten halt nicht
kommen/ eydenckrsie/ willgleichsam beyde Hünerl essen/ wo das
eine ist muß das andere auch seyn, Was wird aber der Herr sagen ?
Was wird er sagen? Ich sag halt dwHümüseynd vom Spieß ge-
fallen oder will sonst einen Fund erdrücken, re. Unterdessen/ als die
gme Gredl am besten affe und mmcke/da kam mem guter Herr daher
geloffen schreyt in die Kuchl hinein: rmn Mensch schick dich/der Gast
wird bald nach kommen. JaHerr/ist chongnt/wM gleich den Sa-
lat machen und die Hün! adziehen r der Herr bereite unterdessen den
Tisch/und wäge dis Meffer/dieHmllzu rranschiren. Bald darguss
kommt derGastdaher/klopfftgar sittlich MhhWich an derVsrthüe
an/dis Gredl laussr/ uud schaut wer dasey / mW als sie dm Gast ge-
schen/warner sie ihn/mw Hali denFingervors Maul/ sagend/ er solle
geschwind wieder in der Stille davon eylen/dann mein Herr har euch
Zwar aufem Nacht-Essen geladen / hat aber/weiß nicht/ was für em
Grollen/und har ihm ssrrgenommen / euch beyde Ohren abzuWnel-
Len/und lost der Herr/spricht ße/er wätzl schon das Messer. Der Gast
Ledancktstch/mW macht sich geschwind auf und davon. Die Gredl
aber macht Lermen / und läufst mit gienenden Maul in die Stuben
Hinem/sprechend: Der Herrhat emen schönen Gast eingeladenzwarr
Amb d darumb/weil er mir beyde Hünl aus der Schüssel weggenom-
men/ und damit aus und davon gelöstem So / spricht der Herr/
Las ist eine schöne Hofweise / er krachte sich im Haar/ und war ihm
leyd für die gute Hünl/wann er mir dannoch das eine hätte da gelassen
daß ich gleichwo! etwas zu effen hätte; er schreyt ihm nach/er soll da
bleiben / der Gast nur aufund davon /thut als wann ers nicht hörte»
Lauffr ihm Lerowegen gar nach / und hatte das Messer noch in der
HarM
loading ...