Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 402
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0590
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
40L Die versoffene Närrin.
ßnii an/die wo!alle kibiäNLund koramianL heissen können/ welche so
viel auff das October Wasser halten / daß sie an statt der Weiber wol
Weinbecr/an statt der Knude! Kandel/an statt der Sophia Sauphm
beissen können / dann wir fthen / daß in einem vollgesossenen Weibs-
bild Las Gesicht außsiht wie ein Preussisches Leder/ die Nasen tröpff-
ler wie ein zerlechtzker Schleiss-Kübel / die Augen verkehren sich wie
ein abgestochner Bock / das Maul gaiffert wie em schmutziger Farm-
Löffel.-die Zung ist erstarret wic ein Nudel-Walger/dieStimm brumt
wie ein ake Regimeurs^Trommel / die Füß gehen wie ein Garn-Ha-
spel die Gebärden feynd also beschaffen/ daß sie von jederman als eine
Närrin außgelacht wird.
Der weise Salomon liesse einest diese Wort Hören/Lccleü cax. r-
V. z. doAirsvi!N coroe rnco Zlrere ä vino carnem lneam, ur3N!--
rrm^ rr3NL>sLrrem3ci , tlevirarem^ue ffulticram : Ich ge¬
dachte m meinem Hertzen / mein Misch vom Wem zu enthalten/ und
wein Gemüts) auff dre Weißheirzu wenden / und die Lhorheitzu vm
meyden. Auß welchen Worten klar und sattsam erhellet/daß die Leut
durch das unmässige Sausten Zu Narren werden / aber die versoffene
Beltz-Schwestern fragen nichts darnach / sondern fragen / wo Der be-
ste Francken-Wein/ Moßler-Wein / Rhein Wem / Tyroler-Wein/
Werthaimer-Wem / Muftat-und Spanische Wem anzutreffen/ auff
daß sie die Gurgel mit laden können»
Der H. 65eAorru8ljl).4.!)!3!oA.c3^. i z.thut Meldung von der?
H. Rö mischewpauja, daß sie in dem Monat Julio sehr kranck gelegen/
und der iVwckcus ihr emgeratheu / sie solle was wenigs Wein zu sich
nehmen/ so welke sie dannsch in dem Fall nicht folgen/ ob gleich der H>
und kpipwanius auch dieser Weynung waren»
Man wird aber wenig mebr solche Paulas finden / sondern viel-
mehr^uws, die nehen dem Müssiggang/ demeffe abwarttn/ offrirr
der Wochen von einem Wirthshauß in das andere herumb sch nm-
runcken/ und Zaun und wann noch eine kleine ScarLon darbey bey dem
Braud WemverrichM. Ach deß schönen Frauen Zimmers: Pfuy
loading ...