Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 37.1912

Page: 182
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1912/0196
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
182

L. DEUBNER

berger Syll.2 529, 40 άν]αγράψαι δέ.ε[!]ς τελαμώνα λευκού
λίθου καί άναθεΐναι κτλ. (aus Tomi); 324,31 (Südrussland); 545,
37.40 (Bukowina); Br. Keil, Hermes XXX1 1896,472. Der Isis-
kult ist für den Nordosten der griechischen Welt mannig-
fach bezeugt: für Kyzikos s. Rusch, De Serapide et Iside
68 sq., für Sinope Gruppe, Griech. Myth. 326, 18, für Anchia-
los Die antiken Münzen Nordgriechenlands II (Berlin 1912)
S. 216 (Strack).
Unsere Inschrift ist der älteste Beleg für das Fest der
Πλοιαφέσια, und neben Apuleius1 das einzige Zeugnis für
seine Feier auf griechischem Boden. Dass man gerade am
Bosporus diesen Ritus vollzog, ist begreiflich: vor den Toren
des Schwarzen Meeres hatte man dazu alle Ursache.
Maraunenhof. Ludwig Deubner.


Über ihn vgl. Rusch, a. a. O. p. 80.
loading ...