Bächle, Hans-Wolfgang
Das Adelsgeschlecht der Woellwarth — Schwäbisch Gmünd: Einhorn-Verlag, 2010

Page: 141
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/baechle2010/0145
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
11. Die Woellwarth in meist zivilen Berufen im 19. Jh.

11.1 Kurze Zeit im Besitz der Herrschaft Birkenfeld / Hassberge
Karl Ludwig Georg (1750 - 1832) hatte durch seine Heirat mit Julie von Fitzgerald
den ursprünglich Hutten’schen Besitz Birkenfeld mit Ermershausen (ca. 1.300 ha)
erworben (siehe 10.4 + 10.42). Nach 1816 zog er sich nach Birkenfeld auf das Erbe
seiner Frau zurück, mit der er zwei Söhne hatte:
- Friedrich Ludwig Wilhelm Nikolaus (18.1.1787 / Ansbach - 17.12.1855 / Bir-
kenfeld),
oo 1. Unterboihingen 1818 Sophie Freiin Thumb von Neuburg (1794 — 1820),
Tochter des Friedrich und der Wilhelmine Luise von Woellwarth (siehe 10.4).
oo 2. Bödigheim 1821 Marie Sofie Elisa Freiin Rüdt von Collenberg (1805 — 73),
geschieden und wieder vermählt 1832 mit Ludwig Graf von Grävenitz.


Birkenfeld liegt am NO-Rand der Hassberge an der Grenze Unter-/Oberfranken in einer abwechslungsreichen
Landschaft im Großraum um Hassberge, Rhön und Thüringer Wald. Im bergigen Einzugsbereich der Flüsse Bau-
nach und Weisach liegen die schönen Landschlösser in Burgpreppach, Pfaffendorf, Maroldsweisach und Birkenfeld,
alle vom 18. Jh.; Schloss Birkenfeld wurde 1738 — 53 erbaut und birgt festliche Rokokosäle.4a Durch seine Heirat
mit Julie von Fitzgerald 1784 kam Karl (1750 — 1832), der einst badischer und danach württem bergisch er
Staatsminister war, in den Besitz dieses einst Huttenschen Schlossgutes. Durch seine Enkelin Julie, die 1841 Franz
Karl von Ortenburg heiratete, wurde diese gräfliche Familie Eigentümerin des großen Landgutes samt dem Schloss
mit einer einst ca. 190 ha großen Landwirtschaft. / Foto Christoph von Woellwarth.

Das Adelsgeschlecht der Woellwarth

141
loading ...