Christliches Kunstblatt für Kirche, Schule u. Haus — 38.1896

Page: 145
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/christliches_kunstblatt1896/0149
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
o

1. 1896. 2lchtunddreißigster Jahrgang. ^0.


für Kirche, schule und Haus.
Herausgegeben von
vr. Johannes Merz,
Oberkonsistorialrat in Stuttgart.
Erscheint monatlich in einem Bogen. Preis des Jahrgangs 4 Mark. — Zn beziehen Lurch alle Postämter

Carl Gottfried Pfannschmidt.
Die Leser des Christi. Kunstblattes werden sich mit uns freuen, daß der
Sohn des teuren früheren Mitherausgebers desselben, M. Pfannschnndt, sich
entschlossen hat, das Leben des Heimgegangenen Vaters für weitere Kreise zu
schildern.* *) Zn einem Teile auf Selbstaufzeichnungen C. G. Pfannschmidts be-
ruhend und viele Briefe von ihm wiedergebend, im übrigen aus der Fülle der
Familienüberlieferung geschöpft, ist diese Lebensbeschreibung ein Buch geworden,
das sich würdig den Lebenserinnernngen Ludwig Richters, dem Lebensbild Julius
Thäters und den „Briefen" Schnorrs von Carolsfeld anreiht. Klar und lebendig

*) v. Carl Gottfried Pfannschmidt. Ein deutsches Künstlerleben. Dargestellt von
Martin Pfannschmidt, Pastor in Terpt bei Lüben N.-L. Mit zwölf Blättern Pfannschmidtscher
Schöpfungen und mehreren Holzschnitten. Stuttgart, 1896. Verlag von I. F. Steinkopf. Preis
brosch. </// 5.—, geb. 6. 20.
loading ...