Christliches Kunstblatt für Kirche, Schule u. Haus — 38.1896

Page: 195
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/christliches_kunstblatt1896/0199
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
195

Anzeigen.
(Ohne Verantwortung der Redaktion.) Anzeigen kosten die durchlaufende Petitzeilc 30 Pf.


ff.-'

Atelier
für Knochenbau u. Kircheneinrichtung
Werkstätten
f. Lircheiiparamente,
Grnatc, VL-L -Lcra,
Leuchter, Lrucifixe, //Ä'
Kronen, '
«sowie f. den gcsammten ,
innern Ausbau, als:
Altäre, Kanzeln,
Gestühl etc. .._
E Altar-Lerzen aus reinem Bienenwachs L pfd. 2,M Mark,

- ...
.

Uebernahme
ganzer
Kirchen- u. Kapellen-
.^Bauten und Kirchen-
Z.! Rcstaurationsbauten.
WS//Ausführung aller ins
Lach einschlagenden
Entrviirste,
Zrichnnngen,
Kostenanschläge etc.
Dosücn mit Lrucifipus L 1000 Ltck. 2,00 Mark.
Tlzeodor Prüfer, Architekt
Berlin 8.>V., Dessauer Str. 2Z.
Solide und stilvolle Arbeit bet mäßigen Preisen, große Auswahl von Mustern und Modellen.
Link, von vielen /Wandlungen fälschlich als Lronce angekündigt, und Gußeisen finden bei
mir keinerlei Verwendung. Abbildungen, MnfierbläÜer, Preis-Nrrzeichniste, Atteste,
sowie jede Auskunft gratis und franco.

Im Verlag von I. F. Steinkopf in Stuttgart ist erschienen:
v. Carl Gottfried Pfannschmidt. Cin deutsches Lünstlerleben (1819 bis
1887). Dargestellt von seinem Sohne Pastor Martin Pfannschmidt. Mit
vielen Bildern Ps's. Geh. 5.—. Fein geb. 6. 20.
Diittellos und fünfzehnjährig kam Pfannschmidt nach Berlin auf die Akademie und
nahm mutvoll den Kampf ums Dasein auf, zugleich mit dem Dienst der Kunst. Es ist
eine wunderbare Jugendgeschichte wie er mit Entbehrung, Fleiß und Begeisterung über-
raschend eine Stufe um die andere erklomm und bald seiner Lebensaufgabe sich klar wurde,
nämlich die Kunst mit dem Evangelium in Einklang zu bringen, weihevoll und biblisch,
symbolisch und doch wahr und einfach zu schaffen und zu malen, dem Gemüte seines Volkes
die erhabensten Gegenstände vorzuführeu und das innere und das äußere Bild in einem
schauen zu lassen.
In einfachen Lebensverhältnissen, aber von den Idealen der höchsten Kunst erfüllt,
fließen seine Person, sein schönes Familienleben und seine Schöpfungen in einem Gusse zu-
sammen und zeigen uns einen von den großen Meistern in kindlicher Einfachheit.
Das Lebensbild bis zum Scheiden ist von dem Sohne meist aus Tagebüchern und
Briefwechsel mit den Eigenen und mit bedeutenden Männern liebe- und lebensvoll dar-
gestellt, das Wort ist begleitet von eingehefteteu Bildern aus Pf's. Handzeichnungen
und Wiedergaben seiner bedeutendsten Schöpfungen, Altarbilder u. s. w.
Wcitbrccht, G., Das Leben Jesu nach den vier Evangelien für die christliche
Gemeinde dargestellt. 3. Ausl. Geh. 4. —. Geb. 5.—.
Heilig ist die Jugendzeit. Ein Bnch für Jünglinge. 12. Auflage.
Mit Titelbild von Prof. Grünenwald. Schön geb. -^5.—. Mit Gold-
schnitt 5. 60.
— Maria und Martha. Ein Buch für Jungfrauen. Mit Titelbild von
Prof. v. Pfannschmidt. 5. Aufl. Geh. 4. —. Schön geb. 5. —.
Mit Goldschnitt 5. 60.
Der Fels in den Wetten.' Altes und Neues. Geh. 4. —. Fein
geb. 5. —. Mit Goldschn. 5. 60.
Unser Glaube. Der Gemeinde dargelegt. Geheftet 3. —.
Schön geb. 4.—.
- Die Festzeit des Kirchenjahrs. Evangelienpredigten von Advent bis
Pfingsten. Fein geb. 4. —.
loading ...