Christliches Kunstblatt für Kirche, Schule u. Haus — 38.1896

Page: 177
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/christliches_kunstblatt1896/0181
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1. Dezember 1896.

Achtunddreißigster Jahrgang.

Nr. 12.

für Airche, schule und Haus.


Hriansgegebkn von
vr. Johannes Merz,
Oberkonsistorialrnt i» Stuttgart.
Erscheint monatlich in einem Bogen. Preis des Jahrgangs 4 Mark. — Zu deziehen durch alle Postämter
und Buchhandlungen.

Die Geschichte der christlichen Gunst von Franz Uv er Grans.
Voit Dr. Krabinanu, Dettingen bei Urach.
(Fortsetzung.)
Es Würde mir nicht ziemen, an einem Werk von dieser Hand und von dieser
Bedeutung hier die Kritik des „Fachgenossen" üben zn wollen. Aber eben weil
es ein so bedeutendes, voraussichtlich auf lange Zeit bei nns die Meinungen be-
herrschendes Werk ist, so glaube ich, daß es gerade im Christlichen Kunstblatt
nicht angezeigt werden darf ohne Verwahrung gegen solche Sätze, die geeignet
find, in unseren Nüenkreisen falsche Vorstellungen zu erwecken; und zwar Vor-
stellungen von einer Tragweite, welche über das kunstgeschichtliche oder archäo-
logische Interesse hinausgreift. Die Neigung, den Einfluß des Religionsverbots
aus das Geistesleben der Gemeinden zn überschätzen, Spuren der dogmatischen
Streitigkeiten in den Denkmälern der Kunst zu suchen, den katholischen Begriff
loading ...