Fliegende Blätter — 35.1861 (Nr. 835-860)

Page: 97
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb35/0100
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
13 Bestellungen werde» in allen Buch- und Kunst- —^ ^ M E

Handlungen, sowie von allen Postämtern und =L ,

Zeit» n g s e r p c d i t i o n c n angenommen. __

Erscheinen wöchentlich ein Mal. SubscriptionS- VVVV

preis für den Band von 26 Nummern 3 fl. 54 kr. ''1

od. 2 Rthlr. 5 Sgr. Einzelne Nummern kosten 9 kr. od. 2'/- Sgr.

Der verlorne Sohn,

oder

gutes Herkommen, lästerlicher Lebenswandel, traurige Schicksale, doch endliche reuige Heimkehr Balthasars von Mesopotamien,

im Triumphe der Rcimkunst von Schartenmaier.

In dem Land Mesopotamien,

Fruchtbar durch des Euphrats Schlammien,
Lebt' einst, fern von Babylon,

Damian, ein Oekonom.

Seine Mutter Athanasia
Liebt' ihn ohne Ziel und Maßia,
Hat's beim Vater durchgcdrückt,
Daß er ihn zur Hochschul' schickt.

Ungeheuer reich war selbiger,

Hatte tausend Küh' und Kälbicher,
Pferd' und Esel, Schaf' und Rind',
Und zwei Söhnlein auch als Kind.

„Kinder gleichen sich nicht allemal".
Sagt der weise König Salomal,

„Ist auch ähnlich das Gesicht,

Gleichen sich die Herzen nicht."

Also war auch bei des Damian
Zwofach aufgesproßtem Samian
Aehnlich zwar das Angesicht,

Aber ihre Herzen nicht.

Morgens früh schon ging der Michael
In das Feld mit seiner Sichael,

Half den. Knechten beim Geschäft,

Wies auch oft die Mägd' zurecht.

Balzers Muth stand fröhlich anderweit.
Ihm mißfiel die rauhe Handarbeit,

Der Herr Pfarrer meinte d'rum:

„Thut ihn auf das Studium!"

Man erzählt vom alten Babylon
Wunderbare Pracht und Fabylon,
Dort schrieb man ihn ein als Fuchs,
Doch statt Jus trieb er nur Jux.

Und er lebt' in dulci jubilo
Und in einem ew'geu mibilo,

Wein und Bier, wie auch Likör,
Trank er täglich mehr und mehr.

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Der verlorne Sohn"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel
Fliegende Blätter
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Ille, Eduard
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Gepäck
Sohn
Person of Color <Motiv>
Abreise <Motiv>
Studium
Karikatur
Kamel <Motiv>
Satirische Zeitschrift
Babylon

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0
Creditline
Fliegende Blätter, 35.1861, Nr. 847, S. 97
loading ...