Galerie Fischer <Luzern> [Hrsg.]
Mobiliar der Mme Charles Rubner, Paris: Waffen, Rüstungen, Schwerter, Feuerwaffen ; Zinnsammlung L., Wien: bedeutende Zunftzeichen und -gefässe des 16., 17., 18. Jahrhunderts, Kannen, Platten, Teller ; Gemälde eines Zürcher Sammlers ... ; [26., 27., 30., 31. August - 3. September 1938] — Luzern, 1938

Seite: 102
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fischer1938_08_26/0112
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
II. Schilde

1526. Ungarische Tartsche. Holz mit Leder überzogen. Auf Kreidegrund weiss-rot bemalt.
In der unteren Hälfte ein rotes Kreuz. Originalnieten für die Schildfesseln. Sogenannte
hussarische Tartsche, wie sie bei den in orientalischen Kostümen gerittenen Turnieren
Verwendung fand. Sehr gut erhalten.

Aus österreichischem Adelsbesitz. Höhe 128 cm.

Deutsch, Mitte 16. Jahrhundert.

C. FERN WAFFEN

I. Armbrüste

1527. Grosse schwere Jagdarmbrust. Stahlbogen mit Originalsehne und Strickver-
ankerung. Gerade, mit reichen Beineinlagen verzierte Säule, Windenknebel und im Faden
laufende Stahlnuss.

Deutsch, um 1580. Säulenlänge 67 cm; Bogenweite 81 cm.

1528. Jagdarmbrust. Stahlbogen mit Strickverankerung und Originalsehne. Gerade Säule,
hornverkleidet, mit gravierten Beineinlagen verziert. Beinnuss im Faden laufend. Ziel-
aufsatz.

Deutsch, um 1680. Säulenlänge 62 cm; Bogenweite 64 cm.

1529. Kleine Jagdarmbrust. Stahlbogen, Strickverankerung und Originalsehne. Gerade
Säule mit verbreitertem Anschlagkolben. Das Ganze mit gravierten Beineinlagen verziert.
Deutsch, 18. Jahrhundert. Säulenlänge 60 cm; Bogenweite 53 cm.

II. Pulverwaffen

1530. Radschlosstschinke. Kantiger gezogener Lauf, mit Visier und Korn, gehauene
Ornamente. Das Radschloss mit aussenliegendem Mechanismus, graviert, Blatt- und
Rankenwerk. Ganzer Schaft mit Tschinkenkolben, reich mit gravierten Bein- und Perl-
muttere.nlagen verziert. Gefingerter Abzugschutzbügel.

Deutsch, um 1620. Länge 112 cm.

Siehe Abb. Tafel 28.

1531. Radschlosstschinke. Der kantige gezogene Lauf ist mit gravierten Messingauf-
lagen verziert und trägt das Meistermonogramm W. S. Das Radschloss mit aussen-
liegendem Rad ist ebenfalls mit graviertem Messing belegt. Die Spannfeder eisengeschnit-
ten. Der ganze Schaft mit Tschinkenkolben ist reich mit gravierten Messingeinlagen,
sowie Perlmutter- und farbigen Beinplättchen verziert. Gefingerter Abzugschutzbügel,
Stechermechanismus.

Deutsch, um 1620. Länge 118,5 cm.

Siehe Abb. Tafel 28.

1532. Radschlossbüchse. Der blanke kantige Lauf mit Visier und Korn ist gezogen und trägt
die Meistermarke des Lorenz HELBE, sowie die Strassburger Beschau. Glattes Radschloss,
mit aussenliegendem Rad, durchbrochener, gravierter Messingraddecke, eisengeschnit-
tenem Hahn, ebenfalls Beschauzeichen auf dem Schlossblech. Ganzer Mahagoniholzschaft
mit deutschem Kolben, reich und künstlerisch geschnitzt, mit gravierten Elfenbein-
einlagen verziert. Auf der Anschlagseite des Kolbens die Darstellung der Andromeda.

102
loading ...