Ganz, David
Medien der Offenbarung: Visionsdarstellungen im Mittelalter — Berlin, 2008

Page: H
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ganz2008/0507
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Das Christentum kennt zwei mediale Sphären von Offenbarung, in denen
sich die unsichtbare Gottheit den Menschen mitteilt: die Sphäre des Wortes
und die Sphäre des Bildes. Ein zentrales Bild-Medium von Offenbarung ist
im Mittelalter die Vision. Anfänglich nur für das Auge einzelner Auserwählter
wahrnehmbar, muss sie immer wieder in materielle Bilder übertragen
werden, um für eine größere Gemeinschaft zugänglich zu sein.
David Ganz nimmt drei mediale Konstellationen in den Blick, die die
Geschichte der Visionsdarstellung zwischen Früh- und Spätmittelalter
prägen: die Schrift-Bilder prophetischer Visionen, die Seelen-Räume der
inneren Schau und die Körper-Zeichen einer Visionserfahrung, die den
Visionär selbst in ein materielles Bild-Medium verwandelt.
loading ...