Hiller von Gaertringen, Friedrich [Hrsg.]
Thera: Untersuchungen, Vermessungen und Ausgrabungen in den Jahren 1895 - 1902 (Band 1): Die Insel Thera in Altertum und Gegenwart: mit Ausschluß der Nekropolen — Berlin, 1899

Seite: 122
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hiller1899/0140
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Phrygana-Formation auf Kalksubstrat. (Rest der (Stadtmauer1 zwischen Isisheiligtum und Christoshöhle.i

Erklärung der Pflanzen
(soweit dies nach der Photographie mir möglich ist, ohne selbst an Ort und Stelle gewesen zu sein).

a. Halbstrauch von Balloia acetabulosa L.

b. Origanum Onites L. (auf dem Bild sind wohl noch mehr derselben Pflanze).

c. c. c. und auch noch an anderen Stellen leicht erkennbar Asphodelus microcarpus Viv., trockene (fruktifizierende)
Blütenstände, an der Basis am Boden sind meist auch noch die trockenen Blätter zu erkennen.

Viertes Kapitel.
Die Flora der Insel Thera.

Von Th, v. Heldreich.

Einleitung.

Ueber die Flora der Insel Thera ist bis jetzt, außer einzelnen zerstreuten Angaben,
nichts veröffentlicht worden, das geeignet wäre, uns ein Gesamtbild der Vegetation dieser
Insel zu gewähren. Demungeachtet ist sie in der Neuzeit wiederholt der Gegenstand so ein-
gehender Untersuchungen reisender Botaniker gewesen, daß wir dreist behaupten können,
daß gerade die Flora von Thera besser und vollständiger bekannt ist, als die der meisten
anderen Inseln des Aegäischen Meeres.

Bevor wir zur systematischen Aufzählung der Pflanzen Theras schreiten, ist es not-
wendig, eine kurze Uebersicht der mir zu Gebote stehenden Quellen, aus denen ich das von
mir benutzte Material geschöpft habe, vorauszuschicken. Wir mußten uns bei der Aufstellung
loading ...