Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 12.1901

Page: g
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1901/0007
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Zeitfchriff für iimen-DekorcifioiL

ßerciusgegeben und redigiert von HkeXflllDER KOCH. * ^Jährlich 12 reichillusfrierte Serie.

Zimmer-Einrichtungen, Hallen, Erker, Eck-
Arrangements, Küchen, Bade=Zimmer usw.

Illustrationen:

Seite

Erker, Entwurf von Valentin Mink, Darmstadt...... I

Thee-Zimmer, Entwurf von A. Pössenbacher, München, Kunst-Beil, zwisch. 12 u. 13
Studier-Zimmer, von C. Schadler, Leipzig . Kunst-Beilage zwischen 18 u. 10.

Lese-Zimmer, von H. Schellenberg, Leipzig.......20

Schreib-Sitzplatz, von H. Scbellenberg, Leipzig ...... 20

Herren-Zimmer, von C. Schadler, Leipzig........21

Erker-Ausbildung, von H. Schellenberg, Leipzig......22

Halle, von H. Schellenbeig, Leipzig.........23

Sofa-Ecke, von H. Schellenberg, Leipzig . . . . . . . . 24

Speise-Zimmer in Mahagoni, von C. R. Ashbee, Lordon . . . . 31

Kamin-Partie, von Professor J. Hoffmann, Wien......33

Interieur, von C. R. und M. Mackintosh, Glasgow.....36

Frühstücks-Zimmer, von S. Jaray, Wien . . Kunst-Beilage zwischen 36 u. 37
Empfangs-Zimmer, von C. R. und M. Mackintosh, Glasgow ... 37
Interieur a. d. Ausstellung der Wiener Secession, v. Prof. J. Hoffmann, Wien 39
Interieur mit Schreibtisch und Schrank, von C. R. Ashbee, London . 40

Wohn- und Speise Zimmer, von C. Pospischil, Wien.....42

Kamin-Ecke eines Rauch-Zimmers, v. F.O.Schmitt, Wien, Kunst-Beil. zw. 42 u. 43

Interieur mit Kamin, von H. van de Velde, Berlin.....43

Damen-Zimmer, Entwurf von Patriz Huber, Darmstadt .... 45, 76
Empfangsraum im Hause d. Bildhauers Habich, Entw. v.'P. Huber, Beil. zw. 56 u. 57

Wohn-Zimmer, Entwurf von Patriz Huber, Darmstadt.....61

Diele im Hause eines Arztes, von Palriz Huber, Darmstadt ... 62
Treppen-Aufgang ebenda, von demselben . . Kunst-Beilage zwischen 64 u. 65

Eck-Partie in der Diele, ebenda, von demselben......65

Treppen-Aufgang in der Diele des Obergeschosses, ebenda, von demselben 67
Diele des Obergesebosses, Teil-Ansicht, ebenda, von demselben . . 68
Studier-Zimmer im Erdgeschosse, ebenda, von demselben . . . . 72, 73

Desgleichen........ Kunst-Beilage zwischen 72 u. 73

Empfangs-Salon im Hause der Yvette Guilbeit, von X. Schöllkopf, Paris 74, 75

Desgleichen........Kunst-Beilage zwischen 88 u. 89

Wohn-Zimmer, von Abel Landry, Paris ........ 84, 85

Arbeits-Kabinett, von Abel Landry, Paris........88

Speise-Zimmer in der Villa Tobler, Zürich, von E. Berlepsch-Valendas . 94, 95

Salon, ebenda.............96, 101

Grosses Wohn-Zimmer, ebenda . . . Kunst-Beilage zwischen 96 u. 97
Partie mit eingebautem Schrank aus dem Wohn-Zimmer, ebenda . . 97

Treppen-Aufgang mit Licht-Träger, ebenda.......98

Treppen-Aufgang mit Glas-Abschluss, ebenda.......100

Schlaf-Zimmer-Entwürfe, von Jac. und Jos. Kohn, Wien . . . 102, 103

Wohn-Zimmer-Entwurf, von C. Schadler, Leipzig......103

Arbeits-Zimmer, von O. Norroschewitz, Leipzig.....104, 105

Küche in einem Darmstädter Privathause, von W. Michael, München,

Doppel-Kunst-Beilage zwischen 104 u. 105
Speise-Zimmer im Hause eines Senators in Lübeck, von Wasserstradt 106, 107
Muße-Zimmer, von A. Biberfeld, Berlin . . . . 158, 159, 160, 161

Desgleichen........Kunst-Beilage zwischen 158 u. 159

Wohn-Zimmer, von G. Schöttle, Stuttgart.......180, 181

Speise-Zimmer, von Architekt Penaat, Haarlem ...... 184

Wohn-Zimmer, von Jac. van den Bosch, Amsterdam.....185

Wohn-Zimmer, von P. Joling, Amsterdam.......186

Wohn-Zimmer, von K. de Bazel—Sandpoort....... 186

Wohn-Zimmer, von Lion Cachet u. A.........187

Speise-Zimmer, von H. E. Mol, Amsterdam . . . . . . . 188

Wohn-Zimmer, von Leon Bochoms, Verviers.......187

Diele aus einem Landhause bei Berlin, von Anton Huber, Berlin . 196, 198

Speise-Zimmer, ebenda, von demselben........198

Speise-Zimmer, Entwurf von Anton Huber, Berlin.....197

Speise-Zimmer, aus dem Hause Bruno Paul's, München . . . 200, 201

Arbeits-Zimmer, ebenda............203

Wohn-Zimmer, im Hause des Dr. Sandler, Ober-Pöcking, von Bruno Paul 202, 205

Schlaf-Zimmer, ebenda, von demselben........202

Speise-Zimmer, ebenda, von demselben.......203, 205

Fremden-Zimmer, ebenda, von demselben........203

Studier-Zimmer, ebenda, von demselben........204

Zimmer=Einrichtungen, Hallen, Erker etc.

Illustrationen (Fortsetzung): s „

Halle im Hause des Kunstmalers W. Otto zu Bremen, von diesem selbst

und Welleimann & Fröhlich, Bremen......206, 207

Frühstücks-Zimmer im Sanatorium zu St. Blasien, von F. A. O. Krüger 208
Gesellschafts-Zimmer, ebenda, von Krüger und R. Riemerschmid . . 208
Speise-Zimmer im Hause dss Kunstmalers W. Otto, von B. Pankok, München 210
Desgleichen ........ Kunst-Beilage zwischen 210 u. 211

Wohn-Zimmer, ebenda, von Rieh. Riemerschmid, München . . . 211
Desgleichen . . . . . . . Kunst-Beilage zwischen 210 u. 211

Musik-Zimmer, ebenda, von B. Paul, München.....212, 213

Schlaf-Zimmer, ebenda, von demselben . .......214

Entwürfe aus dem Wettbewerbe für das Wohnhaus eines Kunst-Freundes.
Ausgeschrieben von der »Innen-Dekoration« im Oktober 1900:
I. Entwurf von Paul Zeroch, Coblenz, mit dem Motto: »Und?«.

1. Halle . . . ■.....• • IIS

2. Zimmer der Dame..........118

3. Musik-Zimmer mit Bühne . Kunst-Beilage zwischen 118 u. 119
II. Entwurf v. K. Müller, Hannover, m. d. Motto: »Villa Maecenas«.

1. Halle.............Iii

2. Musik-Zimmer mit Bühne.........131

3. Speise-Zimmer...........135

III. Entwurf v. Hanns Schlicht, Dresden, m. d. Motto: »Neidhammel«.

1. Frühstücks-Zimmer.......... 139

2. Speise-Zimmer........... 140

3. Diele............. 141

IV. Entwurf v. K. Spaeth, Schöneberg b. Berk, m. d. Motto: »Heimat«.

Halle.............148, 149

V. Entwurf v. E. Rockstroh, Charlottenburg, m. d. Motto: »Simpel«.

Halle ............. . . 151

VI. Entw. v. O. Wichtendahl, Hannover, m. d. Motto: »Tusculanum«.

1. Wohn-Zimmer...........154

2. Winter-Garten...........155

VII. Entwurf von A. Biberfeld, Berlin, mit dem Motto: »Matz«.

Halle..............163

VIII. Entwurf von J. Rohmann u. R. Edler, Leipzig, mit dem Motto:
»Die einzige Herrin der Kunst ist die Notwendigkeit«.

1. Partie aus dem Arbeits-Zimmer des Herrn mit eingebautem
Schreibtisch...........169

2. Halle.............172

3. Musik-Zimmer...........173

4. Frühstücks-Zimmer..........173

IX. Entwurf von Valentin Mink, Darmstadt, mit dem Motto: >A. K.«

Halle................182

X. Entwurf von H. Schellenberg u. C. Schadler, Leipzig, mit dem
Motto: »Innen will ich wohnen etc.«

1. Musik-Zimmer mit Bühne........193

2. Arbeits-Zimmer I _ , „ .. . ,

3 Halle I' " ' ^-'0PPe'"^e"a2e zwischen 194 u. 195

XL Entwurf von F. Kabelitz, Mannheim, und A. Becker, Darmstadt,

mit dem Motto: »Axe und gerade Linie«. Speise-Zimmer . 199

Text:

Entwürfe für einfache Wohnungen modernen Karakters . . . 18—20
Etwas über Wohnlichkeit. Von H. Höpfner, Strassburg . . . 55—57
Patriz-Huber und die Heimatkunst. Von Felix Commichau, Darmstadt 62—67
Neue französische Möbel. Von Dr. Jul. Lewin, Paris .... 79—86
Zur Aesthetik der Wohnung. Von Dr. H. Schmidkunz, Berlin 88—92, 93—94
Die Ausstellung für Wohnungs-Einrichtungen von G. Schöttle, Stuttgart 182
Die moderne Bewegung in Holland. Von Th. Molkenboer, Amsterdam 182—183

Anton Huber, Berlin............196

Bruno Paul als dekorativer Künstler. Von Dr. Gg. Habich, München 196—209

Bernhard Pankok, München..........144, 208

Richard Riemerschmid, München..........208

Protokoll über die Entscheidung des Wettbewerbs für das Wohnhaus

eines Kunst-Freundes..........109—110

Unser Wettbewerb; Bemerkungen zu den einzelnen Entwürfen: III, 112, 113

137, 138, 166, 196, 208
loading ...