Kladderadatsch: Humoristisch-satirisches Wochenblatt — 49.1896

Page: 187
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kla1896/0187
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
^I. 18. ßerlin, den Mai 1896. XLIX. SflfjrQflng.

IBoifanfLafemfet,

Wontag, den 4. Mai.

Wenn <5hamberlain n<b nur nicht irrt
lind macht die Rechnung ohne den Wirth.

Dienstag, den Mai.

Bereits ein altes Svrichwort svricht:
Tie Hunde, die bellen, beißen nicht.

Mittwoch, den 6. Mai.

Ein andres sagt, daß häufig sei
Bei wenig Wolle viel Geschrei.

ZUolüenkaleiiller.

Donnerstag. den 7. Mai.

Wer einmal schon arg nel hinein.

Ter sollt' in Zukunft doch klüger sein.

Areilag, den 8. Mai.

Lhm Paul war einmal schon nichr sau!
Und schlug John Bull derb' übers Maul.

Sonnabend, den 9. Mai.

War' (shamberlain ein wenig klug.
So dächl' er wahrlich: das war genug.

Kladderadatsch.

Dieses Blatt erscheint täglich mit Ausnahme der Wochentage. Ter vierteljährliche Abonnements-Preis ans dieses Blatt mit
Mau abouuirt bei de» Poftanftalten des In- und Auslandes, sämmtlicheu Beilagen beträgt für In- und Ausland L M. LS Pf.
sowie in den Buchhandlungen. ohne Porto. Einzelne Nummer LO Pf.

c<^ Krisis.

fühl's mir half herunterrieseln
Den Riicken, Grausen saßt mich an:
Schon wieder soll's bedenklich kriseln,
Und etwas, scheint es, ist daran.

So gehi's nun seit sechs vollen wahren
Mi! kurzen Pausen immerzu —

Wo ist ein Ende zu gewahren?

Wann kommen ivir einmal zur Ruh?

V Phili, weither Zeitgenosse,

Der unser besser Trost du bist,

Schon lange ragst du aus dem Trosse
Als Dichter und als Componist:

Soll endlich jetzt noch höhre Ehre
Dich kränzen zu des Reiches Glück?
Wir warten dein in Sehnsucht, kehre
Vom Donaustrand zu uns zurück!

Im Zweifel nicht darüber bin ich,

Woraus die Krisis sich entfpinnt:

Der Kanzler ist zu eigensinnig,

Wie's meist ja alte Reute sind.

Der gute Lhlodivig ist nicht schmiegsam,
Er nimmt die Dinge gar zu schwer,

Zein Rückgrat ist nicht mehr recht biegsam,
Es muß ein jüngrer Kanzler her!

Auch Vronsart - längst schon fällig ist er —
Geht dann mit Chlodwig wohl zugleich.

Ist überhaupt ein Kriegsniinister
Für Preußen nöthig und stirs Reich?

Viel bester wird die Sache gehen,

Läßt seinen Posten man vacant:

Ls kann ja nack dem Rechten sehen
Manchlnal ein Flügeladjutant.

An gottbegnadeten Talenten,

Roch jung und frisch, doch schon erprobt,
Die alles besser machen könnten,

Vicht fehlt's, der Himmel sei gelobt!

Zur Donau hin, der schönen, blauen,
Brauch' ich den Blick zn wenden nur,
Rm gleich den Rechten zu erschauen:

Ich grüße dich, Graf Troubadour!

Dann komm! nach Sorgen und nach Mühen
Die langersehnte goldne Zeit:

Wie herrlich wird das Reich erblühen
In Ruh und fester Stetigkeit!

Die Reichsregierung stark und weise,

Das Volk zufrieden, brav und fromm —

V Phili, laß sogleich zur Reife
Die Möbel packen! Phili. komm!

-Kladderadatsch.
loading ...