Kladderadatsch / Bismarck-Album: humorist.-satir. Wochenbl. — 9.1849/​90(1890)

Page: 26
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/klabismarck1890/0031
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1864—1805

Lpilodt, drn klsddrrsdgtlch brtrrkkrnd.

An dieiem Aahre wurde die Redaktion des
Kladderadatsch wegen eines Gedichtes auf die
Fürstin Caroline von Reuß, ältere Linie, angeklagt
und verurtheilt. Der Redakteur Ernst Dohm hatte
deshalb im November eine füufwöchentliche Gefäng-
uchstrafe anzutreten. Das Blatt vom 20. November
bringt darauf eine „Abschieds-Wehmuths-Ode" nach
Beethoven's Adelaide; die folgende Nummer enthält
ein größeres Leitgedicht „Dem gefangenen Freunde",
und Nr. 56, vom 4. Dezcmber, bringt ein hiimo-
riftifch-wehmuthSvolles Bild, auf welchem Dohm
iiinerhalb eines Krinolinen-Gestells („Erino-caro-
line") gefangen sitzt, betrauert von den iiinstehendeu

Kollegen des Blattes; darunter der „Gesang der
Geister" aus Goethe's Faust:

Drinnen gefangen ist einer!

Bleibet haußen, folg' ihm keiner!

Kännt ihr ihm nützen,

Laßt ihn nicht sitzen!

Denn er that uns Allen
Schon viel zu Gefallen.

Das rührcnde Bild hatte zur Folge, daß dem
Gefangenen auf Veranlassung Bismarcks ein Rest
der Strafe erlassen wurde. Derselbe machte dem
Redakteur Dohm in dem im Auhange IV mitge-
theilten Schreiben eigenhündig davvn Anzeige.

16 65.

ic Wiedereröffnung des Landtages am
14 i>anuar geschah persönlich durch
ü o.i i - täilhelm. Zn der Thronrede wurde
ausgesprocheu. c iß derKrieg gegen Dänemark, Dank
der jetzigen Orga. -sation des Heeres, geführt werden
konnte, ohne die 'werbs- und Familienverhältnisse
der Bevölkeri,. g din :> Aufbietung der Landwehr zu
beeinträchtigen. aber Preußen feine Selbst-

ftändigkeit und die ihm unter den europäifchen
Staaten gebührendc .'.'.. chtstellung behaupten, so
muß seine Regierung einc fefte und starke fein und
kann sie das Einverständi'iß mit der Landesver-
tretung nicht anders. al< inler Aufrechterhal-
tung der Heereseinrichtungen erstreben."

Da trotz dieser in dcr Tl- onrede bestimmt ge-
gebenen Erklärimg nnd tr^tz des so glücklich ge-

führten Krieges die Mehrheit des Abgeordneten-
haufes auf ihrem frühern Standpunkt verharrte, so
hatte Bismarck mit dem „Conflict" weiter zu
kämpfcn.

— Nr. 13, vom 19. März.

Die Situation wird ernster, als der Com-
missionsbericht über das Militär-Budget dem Hause
vorgelegt wird. Das nebenstehende Bild „Die
verhäugnisvolle Begegnung" bereitet auf
den neuen Zusammenstoß vor, iudem Präsident
Grabow und Bismarck auf ein-'- W/:ialen und
geführlichen Felseupfad der „ Vis. mLls" sich be-
gegnen.
loading ...