Kladderadatsch / Bismarck-Album: humorist.-satir. Wochenbl. — 9.1849/​90(1890)

Page: 53
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/klabismarck1890/0058
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1868—1869

„Nur nicht ümMich!" — sagte drr Hahn gun Rrgenwurm u. s. w.

1869

^WMHas folgcnde große Bild in Nr. 11 vom 7. März
„Französische Chiromantie" kann einer
^ ^ Erläuterung entbehren. Jn der Zeit zwischen
1866 und 1870 pflegte anf französischer Seite für
Alles, was die europäische Politik bewegte, Bis-
marck's Hand verantwortlich gemacht zu werden.
Aus dem im Hintcrgrunde des Bildes herüber-
blickenden Kopfe Louis Napoleon's geht hervor, daß
dic über die Gefährlichkeit und die geheimcn Jn-
triguen Bismarck's von französischer Seite verbrei-
teten Gerüchte und offenen Anschuldigungen auf die
französischen Wahlen Einfluß üben sollten.

— Das Bild in Nr. 14 und 15 (vom
28. März) „Der bewaffnete Friede" ist in allen
seinen Beziehungen verständlich. Zwischen den
Blättern der von Bajoneten eingehegten Friedens-
palme des Norddeutschen Bundes schwirren die
inneren Angelegenheiten, vertretcn durch den Land-
tag, das Herrenhaus, den Reichstag und den Zoll-
bund. Die Physiognomie des auf der Lauer stehen-
den Löwen ist deutlich genug. Zwischen ihm und
dem aufmerksamen Wächter der Palme liegt die
welfische Schlange von Hietzing. Auf der andern
Seite sind als abwartende Beobachter Herr v. Beust,
sowie Dänemark und Jtalien dargestellt.

— Sebt doch nur, jetzt kommt Lr, jeht kommt Lr!

— Fällt mir gar nicht ein! Ls ist nur für den Lall, daß doch das Ivetter im lvesten heraufzieht, damit
ihr bequemer herüber kommen könnt!
loading ...