Kladderadatsch / Bismarck-Album: humorist.-satir. Wochenbl. — 9.1849/​90(1890)

Seite: 125
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/klabismarck1890/0130
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
1W1.

1-

1881.

Dks ksnilers hkimkkhr.


'en Aanzler spricht: Zch muß nach Berlin;
Zch kann's nicht länger verschieben;

Isni stillen Waldschloß wär' ich so gern
Den ganzen Winter geblieben!

Doch nun ich seit Wochen Tag für Tag
Niich dreimal reisen muß sehen
Zn jeder Zeitung, ist es ganz
Um meine Rube geschehen.

Vb ich auch wirklich hier noch bin,

Bezweifl' ich ostmals leise:

So weich' ich denn der Uebermacht
Und mache mich auf die Reise.

teb wohl, du stiller Trdenfleck,

Wo ich beglückt gewandelt,

Wo meinen Germanischen Reckenleib
Der Or. Tohn behandelt.

Leb wohl, du lieber Bachsenwald;

Doch, prangen deine Rronen
Zm frischen Grün, kehr' ich zurück,

Zn deinem Bchirm zu wohnen.

Der Schnellzug hält; mit lautem ^och
Bcgrüßen die passagiere
Den Fürsten, aus jedem Fenster schau'n
Der Röpfe mindestens viere.

Das Dampfroß schnaubt, und wiederum
Beginnt der Laus, der wilde;

Der Ranzler still am Fenster lehnt
Und starrt ins Bchneegefilde.

Dem Wagen, der ihn hergebracht,

Folgt er mit trübem Blicke:

(y säß' ich drin und führe stracks
Nach Friedrichsruh zurücke!

3.

Der Ranzler hält vor seinem palais
Zn dunkler Abendstunde,

Lr schreitet die Rlarmorstufen hinauf
Mit seinem treuen bsunde.

Drei Diener schreiten ihm keuchend nach;
Ls trägt gebeugt ein Zeder
Line riesige Ulappe, wohl gefüllt,

Dom allerstärksten teder.

Sie legen die Last auf den Tisch und gehn;
Der Fürst in tiefem Linnen
Veffnet die Rlappen; er muß sofort
Rlit der Arbeit wieder beginnen.

Lr sitzt in stiller Rlitternacht
Und sinnt ob seiner theuern,
volkswohlbefördernden, aber, ach!

Noch nicht bewilligten Lteuern.

Die Rkorgenblätter verkünden der Ltadt:
Der Ranzler ist eingetroffen.

Da wird erfüllt gar manches bserz
Von stillem chehnen und bsoffen.

Zn bsoffen und Bangen gehn umher
Die kserren Nationalen;

Ls wogen wieder in ihrer Brust
Des Zweifels bittere Tualen.

Lollt' es wohl diesmal wieder Zhn
Nach Links zu ziehen glücken?

Drückt Lr die Lsand uns, oder wird
An die Wand Lr wieder uns drücken?

Lserrn Windthorst sieht man am palais
Lchon früh vorüberwandeln;

Lein sehnsuchtsvolles Auge fragt
Nach oben: Nichts zu handeln?

Gar gerne macht' ich ein Geschäft
Zn alter rceller Weise;

Doch wird pränumerando gezahlt,

Auch hab' ich feste preise."

Wohin sollen wir mit all' dem Gelde? Und vor allen
Dingen — woher sollen wir es nehmen?

125
loading ...