Merkel, Friedrich
Jacob Henle: ein deutsches Gelehrtenleben ; nach Aufzeichnungen und Erinnerungen — Braunschweig, 1891

Page: 298
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/merkel1891/0316
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Göttingen.

Die Verhandlungen, welche Henle's Ueberfiedelung
von Heidelberg nach Göttingen zur Folge hatten, wur-
den von Rud. Wagner geführt, der einige Semefter
lang felbft Anatomie docirt hatte. Er fchreibt: »Nach
Langenbeck'sJ) Tode mufste es mein dringender
Wunfeh fein, verfuchsweife die Anatomie mit zu über-
nehmen. Ich bin Anatom von Haufe aus, war vier Jahre
lang Profector und urfprünglicher Bildungsgang, wie
Neigung haben mich immer mehr der anatomifchen Seite
der Phyfiologie zugewendet. In Erlangen hatte ich
nur Phyfiologie gelefen, aus Pietät gegen meinen
Lehrer Fleifchmann. Ich bin priricipiell für eine Ver-
bindung der Anatomie und Phyfiologie. Ich empfand
es fehr fchwer, dafs mir hier zehn Jahre lang die
Anatomie gänzlich verfchloffen war.

Mit Rückficht auf meine zarte Gefundheit — ob-
wohl ich jetzt wieder feit fieben Semeftern ohne
Unterbrechung las — konnte ich jedoch nur daran
denken, wenn Bergmann einen Theil der anatomifchen
Vorlefungen übernahm. Diefen Verfuch war ich mir

l) Martin Langenberg , lange Jahre Profeffor der Chirurgie und
Anatomie in Göttingen.
loading ...