Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Müller-Seidel, Walter
Das Pathetische und Erhabene in Schillers Jugenddramen — 1949

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.38657#0064
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
s<. Ick-m b^cgrap-irigcuen bedingt sein. . r-iiicb
.. !*'d es gerade von dies r religiösen ^rfUlltheit r,-o-.- eint,
ovyaok-
,ri t der dahiHer-Ltt --'-atur -eaehai. denn sowohl da, wo diese
religiöse ^rdülJthoit. sieb och in herkömmlich christlichen
h^-'ieneen w-'?ss, sie dort, wo sde sich f:. ai.orse, sf.vlarj-
aierta oraRSgandenabegüge verwandelt, e.?,t #s v.r anderes als
mr re,"rhetorische Reprfsentaifion".^' innerhalb rer Jugond-
iraoer ia- ln den *.Kdu^ern" die Einwirkung ter Bibel an zaiJ-
2)
rode; rn ^ntlennun^en nachsoweiaen."

n" das raltei. ge hlewant l'r jungen Schiller weisen auch
;
onwundervng und Verehren, für hlopst ch hin." .;ie s^nr er im
wanne goiaes wiehtartu^s stand, erhellt aus dar Brief an scharf-
4l
fana^eia, irr ^chen in der aj. pion diese nahe verrat.'' ihr die
Lyr.h., dln ;.iar für *:iv nmi\telb-.f*keit chf* wlnwirking atkrler
n ransuRianen ist, hat ..llt-Lav die ;'usik lies r dorn :-e als we-
aj
s rtltch von tlcp'tock beeinflusst vor taudan." -ccw die zer-
rede 5?.v dun ^aauaern" bezeugt die auf das Grosse and ^rhabv, e
gerichtete Vcr^tellungawolt, worin rlcgr'&c: wfe eilten Vor-

ig Id waa-n.

6)

vab 'i scheint dj e iatscoe es lesend-von wach-

1) Friedrich Cundalf, Go ,.ke, revlin 1$18, i. 319 - V.;1. datv-
ynr 3. kyieke, na.' rall-i so Jins der ilassii. Jckillars,
G.a.u. 73i "er (der pathetische wtil) tat las .--ertalat
xc der ethi^n-r-li^lbsen dyendhaitung, die gehen in der
frühesten wnftng-u Dcnill-rs k ^vertritt nnu das ci^-, etli-
che dyundalegent seines Geintes ist."
-die Begriffsverwirrung von "pathetisch" and ^pwatorisek'
anckt waldig aufmeiaa.-u a r nur tr falle ^ohlllara seiv&t
iafa gang su scheiden wotss. - '* le ^terwi- tuen der dede
ln Drama^ Giss, weiyuig, 1930, 3o
f) wla- ^ntleanungon verseleknat die ^nggaba von G.--?. Di. 4,
n. 4f - uur die altere Garsfullnnw von voxheurf-.Y i t ver-
weisen: de Sprache de- w-ibel =n ^ckillrrg nfnbvrn, *rfurt
1317. otn^eiga auch bst Pfloiderer, Dia Dpru-iu dos jungen
wckiller, kaitr. 28, b. 276
3) -ia for ekurigergebnissx an eiadrinrlioks'on rc-rf'.v<-
send: vink nl buehwald, cckillars flopnt-u.;f vrivhnis, i.
l.rand der -lograpkie, v. 163 ff
4) Jen. I 6 - die Eat^rupg des nriefas, der diverser in Jan
'. ahy 1778 vorlegt wird, schwankt noch i uey. ir. seiner .oio-
f=-c hie ent-eried sich nuobw.tld h*y u.'us f.ckdatisruifu
-s.'i-n,y-n. eines AeungekRjbh igen,
'.':.-oa vi rf-r itbif - r* ,;--i.enk i fff
1^ uilakey. Von deutscher Dichtung und frsik, a+a.u. a. 36a ff
--*/ ^ t * -s-s.. <R*.dL.U. bc. 4, . 51
 
Annotationen