Mitteilungen des Württembergischen Kunstgewerbevereins — 1907-1908

Seite: 75
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mwkgv1907_1908/0082
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
GENERALVERSAMMLUNG

DES WÜRTTEMBERGISCHEN KUNSTGEWERBE VEREINS

abgehalten unter dem Vorsitz des Herrn Präsidenten von Mosthaf

am 27. November 1907.

TAGESORDNUNG: 1. Jahresbericht; 2. Kassenbericht;

3. Ausschußwahlen; 4. Verschiedenes.

I. Jahresbericht

vorgetragen vom Sekretär, Schriftsteller A. Marquard,

1. Der "Württembergische Kunstgewerbeverein hat mit dem abgelaufenen Vereinsjahr
das dreißigste Jahr seines Bestehens vollendet. In Heft 1 der „Mitteilungen" ist aus
diesem Anlaß eine vom Sekretär verfaßte kurze übersichtliche Geschichte des
Vereins und seiner Tätigkeit mit besonderer Hervorhebung der um ihn verdienten
Persönlichkeiten erschienen. Die durch die neue kunstgewerbliche Bewegung ver-
anlaßte Spannung zwischen Künstlern und Fabrikanten ist im Berichtsjahr auch
an unserem Verein nicht spurlos vorübergegangen; da wir indes heute noch mitten
in der Entwicklung der neuen Verhältnisse begriffen sind, erscheint eine Dar-
stellung der Vorgänge noch nicht angebracht. Nach wie vor aber muß und kann
der Verein den gegebenen Boden bilden, auf dem sich das Streben der Künstler
wie der kunstgewerblichen Fabrikanten zu gemeinsamer, die beiderseitige Stellung
gerecht würdigender Arbeit zusammenfinden müssen.

2. Der Stand der Mitgliederzahl ist folgender:

am 1. April 1906 insgesamt 789 Mitglieder
» 1. „ 1907 „ 769
Im einzelnen sind ausgetreten und gestorben 46, neu eingetreten 26, so daß eine
Abnahme um 20 Mitglieder zu verzeichnen ist.
Der gesamte Jahresbeitrag betrug 8690 Mk.

3. Vorstand und Ausschuß. In der Generalversammlung vom 26. November 1906
wurden die turnusmäßig ausscheidenden Ausschußmitglieder: Bruckmann, Bauer,
Brauer, Erhardt, von Haug, Pankok, Kiemlen, von Mosthaf, Schöttle, Seeger,
"Weigle, "Wirth und "Wolf wieder gewählt; neu gewählt die Herren Fabrikant
C. Finckh, Architekt M. Gradl, Hofdekorationsmaler Kämmerer, Kommerzienrat
Krais und Verlagsbuchhändler Schreiber (Eßlingen); kooptiert wurden die Herren
Direktor Dr. Clausnitzer, Privatier Lotter und Professor Dr. Pazaurek.

Im Lauf des Monats März sind aus dem Ausschuß ausgetreten die Herren
Professoren von Haug, von Heider, Pankok und Oberst a. D. von Bieber. Eine
Ersatzwahl für diese Herren ist nicht vorgenommen worden.

Die unter dem Namen „Mitteilungen des "Württembergischen Kunstgewerbevereins''
wieder vom Verein herausgegebene Vereinszeitschrift erschien für das Berichtsjahr
unter Leitung des Herrn Hofrat Bruckmann (Heilbronn). Die Veranstaltung der
Ausstellungen und Vorträge — unter Leitung der artistischen Kommission, — die
Führung der Mitgliederliste und der Protokolle sind in der Hand des Sekretärs
Marquard vereinigt worden.

Im Lauf des Jahres sind fünf Ausschußsitzungen gehalten worden, die sich im
wesentlichen mit der Regelung der neuen Verhältnisse befaßten, sowie eine General-
versammlung am 26. November.

4. Vorträge. Am 15. Oktober sprach Professor Dr. Schmid (Aachen) über:

Industrie und Technik in ihren Beziehungen zur Kunst;
am 26. November sprach an Stelle des verhinderten Professor Van de Velde ("Weimar),

Professor Dr. Pazaurek (Stuttgart) über: Das Urteil des Paris und seine

Verwendung im Kunstgewerbe aller Zeiten;
am 11. Dezember C. A. Osthaus (Hagen) über: Museumskunst;
loading ...