Institut Français d'Archéologie Orientale <al-Qāhira> [Editor]; Mission Archéologique Française <al-Qāhira> [Editor]
Recueil de travaux relatifs à la philologie et à l'archéologie égyptiennes et assyriennes: pour servir de bullletin à la Mission Française du Caire — 12.1890

Page: 23
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rectrav1892/0029
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Inschriftliche Dbnkmalee, etc.

23

Denkm., II, 101, b; 2. lîeihe. Vor dem Gotte ein adorierender Mann mit vorstehendem

Schurze 0 ^a^j <r^> O ^ ^j*^*- ^] ^ Fttnf Horizontalzeilen von sebr

Am unteren Rande dér Stèle : |HM^QSLT ^ ^,0? «Ein

kimigliclies Opfer fur Sokar-Osiris, Herrn von Rostau, (mOge er gewaïiren) ein Todtenopfer
fttr den Ka des Ptaberdas, Sohn des Hribast Er liât gemacht die Anbringung dieser Stèle
im Stlden der Thiire séiner Grabkapelle in dèr Nekropolis; im Norden der Grabkapelle des
Pefnifelionsu, Sohnes des Haruda, slidlich vom Thore der Ewigkeit (/<eh); im Osten der

(Grabkapelle! des Cbonsuerdas, Sohnes der Tekert; im "Westen der Grabkapelle.....>

Vermuthlich ans ptolemâischer Zeit. Eine Stèle mit âhnlichen Ortsangaben Rev. égypt., II. 33.

XXIV. — Mumienfërmiger Sarkophagdeckeï der koniglichen Gemahlin und koniglichen
Mntter Chodbniterbarit (Gemahlin Nectanebus L). In der Mitte fttnf Vertikalzeilen :

Il 1

ooo <rr=>

«Es breitet sicb ans deine Mutter Nut liber dir in ihrem Namen des Himmdsgeheimnisses;
nicht trennt sic sich von dir in ihrem Namen der Hinnnlisclien. Sic gewahrt dir, dass du
bist wie ein Gott; nicbt sind deine Feinde. Erbfiirstin, die selir machtige, die schr gelobte,
die ki'niiglicbe Genialdin und Mutter Chodlmitcrbant: koninie zu Nut, welche (dicb) umfângi
mit der Grosse ibres Leibes und sicb vereinigt (mit dir) wie mit dem linken Auge (Osiris
als Mond). Ibr Leib ist als Lichthorizont; sic vertreibt die Finsterniss mit ihrem Antlitze. »
Lichter Granit, 2m 54. Der Text bei Brugscu, Recueil, I, pl. 8.

LETTRE A M. MASPERO

suk

la prononciation et la vocalisation du copte et de l'ancien égyptien.

par

E. Amélineau.

Monsieur,

Il y a déjà longtemps, plus de dix ans, à l'heure où j'écris, que je vous ai entendu
exprimer, pour la première fois, les idées que vous avez fait connaître depuis sur la pro-
nonciation de certains mots égyptiens, particulièrement les noms propres soit de pharaons,
loading ...