Winkelmann, Eduard [Hrsg.]
Urkundenbuch der Universitaet Heidelberg (Band 2): Regesten — Heidelberg, 1886

Seite: 143
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/winkelmann1886bd2/0149
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
1578-1580. 143

dec. 1. Kurf. genehmigt den von Wolf, grafen zu Barby und Mullingen, und
seiner gemahlin Salome, geb. markgräfin zu Baden, mit der univ. geschlossenen
vertrag, wonach erstere für den der theologischen fak., «welche itziger zeit vacirt
und mit iren ordentlichen personen nit besetzt», gehörigen garten in der vorstadt,
welcher an den Neckar und die behausung des grafen stösst, der univ. ihren garten
sammt der behausung darin in der Pfleck zu oberst am eck der Sandgasse gegen-
über dem kirchhof von S. Peter überlassen. Ann. XI, 298-301. Vgl. f. 297.

1238

dec. 5. Univ. verantwortet sich auf beschwerde des kurf. [nov. 29.], dass
sein buchbinder nicht gleich anderen buchbindern in die matrikel aufgenommen
worden sei: man habe es nur deshalb nicht gethan, um den schein zu vermeiden,
als ob man ohne besondere erlaubniss des kurf. herrschaftliche diener an die univ.
ziehen wolle. Ann. XI, 295; gedr.: Toepke, matrikel I, s. XXXII anm. 1239

1579.

•• «Bedenken doet. Ludwigs Graven, wie zu ufnemung der universitet zu
Heidelberg möchte dero contubernium angestellt und verbessert werden.» 1 heft fol.,
orig. (?): cod. Heid. 386, 26 (käst. 138) B. 1240

1580.

•• Leges contubernii: cod. Heid. 386, 26 (käst. 138) B; Protocollum con-
tubernii: cod. 389, 16 und 358, 90; Lägerbuch der gefalle stipendiorum contubernii:
cod. 389, 18 (sec. XVI). Vgl. Hautz II, 108—110. 1241

• • Formel des vom kurf. verlangten «iuramentum religionis » und ausführungs-
bestimmnngen zu demselben: «Auf was weis und gestalt churf. Pfaltz mit der univ.
professorn und verwandten möcht dispensiren.» Eingerückt in einen bericht des dem
zurücktretenden dekan der artisten Mader oct. 1. nachfolgenden loh. Iungnitius
über den durch die religionsveränderung veranlassten austritt vieler professoren:
Acta fac. art. IV, lllv; gedr.: Hautz II, 102 und oben bd. I, 313 nr. 207. —
lim bericht über die weiteren durch die religionsveränderung veranlassten Vorgänge
»ei der artistenfak. 1581 unter dem dekanate des mag. Christ. Pichsei wurde nach
dem tode desselben in die akten seines nachfolgers, ibid. f. 115v, eingetragen.

1242
april 11. Kurf. erlässt neue Statuten für die univ. Orig. pap. 241 s. fol.
'nit Unterschrift des kurf. und der dicken blauen und weissen schnür des verlorenen
Slegels: cod. Heid. 358, 95. — Abschrift des passus, in welchem der kurf. 500 fl.
auf die Verwaltung der geistlichen gefalle anweist, «damit der professorn ihre sti-
Pendia gebeßert und iederzeit dapfere geschickte erfahrne und beruhmbte leuth zu
Y1el bemeldter unser univ. desto mehr angereitzt und gebracht werden mögen»,
" in beilage zur Vorstellung von 1682 dec. 11. (s. u.). 1243

niai 14. Dr. loh. Marbaeh — aus Strassburg vom kurf. zur hülfe bei der

« ührung ues Lutherthums erbeten — berichtet nach seiner heimkehr dem Strass-

yer ra*oe ausführlich über die «reformatio zu Heidelberg», besonders über die

wversitätsreform. Aus dem protokoll des raths der einundzwanzig von 1580 mai 14.;

gedr-: M. I, 314 nr. 208. 1244
loading ...