Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 7): Nachträge — Haag, 1921

Page: 60
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1921bd7/0076
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
60

VAN ESSEN.

FANGAERT.

HANS VAN ESSEN (zu IV S. 1461 ff.)
a. ) 1608. 23. Febr.
ln Amsterdam werden als Eheleute eingeschrieben:
1/M72.S' van A.s.S'cu vuM wooMCMde oyt
SEy/^er, und
HMMeAeM S'A/e.s', woMeMde HunEor^A. ^)
(Dies ist wahrscheinlich Hans van Essen der Altere, der
Vater des Malers, der eine zweite Ehe einging).
b. ) 1612. 30. Mai.
Erwähnung von Hans van Essen (dem Altern?) in einer
Vormundschaftsangelegenheit. -)

SYMON FANGAERT (zu II S. 612 ff.)
Schon 1587 heiratet in Delft ein Enoch Phaignaert aus
Gent, und am 30. Juni 1612 kommt in Delft wahrschein-
lich derselbe Enoch Fangaert, CboyuMUM, vor, der seinen 24
jährigen Sohn Elias Fangaert aus der Vormundschaft ent-
schlägt, ymVcude Acm c//yAgM muu cu n?ce^er. ^)
In dem Inventar der verstorbenen Maria Prins, IFeE vuM
wA* d'Heere G0/.$&?*ecA^ vuM das 1668 in Delft
verteilt wurde, kommen vor:
EeM .S'cAAdeGe, eeu vuM Joor
ecM (Taxiert auf % 10).
J WM door HurMM (Jan de Baen; dieser
hatte % 150 für das Bildnis bekommen). D

1) Extraordinaris oudertrouw, Amsterdam.
2) Prot. Not. Bruyningh, Amsterdam.
3) Eamerboeken, Delft.
4) Prot. Not. van der Velde, Delft.
loading ...