Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 7): Nachträge — Haag, 1921

Page: 286
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1921bd7/0316
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
286

VROOM.

DE WAARDT.

e.) 1659. 2. April.
Frederick de Yroom fordert von jemandem % 60 für
Packt eines Landstückes. ')
Jacob Vroom.
a. ) 1670. 14. Jan.
Brief der Bürgermeister von Haarlem an den Hof van
Holland. Sie bestätigen den Empfang einer IMAswe
Deceyw&gf Je Mer weJero?%)Me ^erMg^ewJe AegMeg^e
vnM we^eM .... Jnco&M3 Jreom, S'cAJJer &bweM Je^er
Mn^Myr^c<te .S'OOM CorMek's* Eroo7M Jacobus Vroom
möchte gerne einen Garten und einige Stücke Land ver-
kaufen, obwohl sie Fideicommiss sind. Man fragt die Erben
und Vormünder des einzigen (überlebenden) Kindes von
Frederick Vroom (Anthonia, Frau von Cornelis van Meer)
um ihr Einverständnis. Dieses wird gegeben; die Erben
wollen aber den Ertrag selbst verwalten. 2)
b. ) 1700. 22. März.
An der Nieuwe Gracht in Haarlem werden verkauft:
ew jP-reMew aciyVeM .* P 3)

ANTHONY DE WAARDT (zu III S. 1023 H.)
1727. 20. Nov.
Testament von SP Anthony deWaardt, A&*. AoMsGcAJJer,
und Juifrouw Maria van Spyck, u. s. w. Sie setzen
sich gegenseitig zu Erben ein. 4)
1) Sckepenrollen, Haarlem.
2) Missiven, Hoi van Holland.
3) Register 40" penning, Haarlem.
4) Prot. Not. P. van Brakei, den Haag.
loading ...